Newsparadies: Obama marschiert ins Baltikum ein: Putin ausgestochen? - Und keine Förmchen

Specials => Feuilleton => Thema gestartet von: hell am 03.09.2014, 15:56:46



Titel: Obama marschiert ins Baltikum ein: Putin ausgestochen? - Und keine Förmchen
Beitrag von: hell am 03.09.2014, 15:56:46




US-präsident Obama hat in der Krise um die Ukraine gut Lachen. Lenkt das politische Gestochere ja nicht nur die Presse von den Problemen vor der eigenen Haustür ab, sondern kann er nun selbst auch die amerikanische Minderheit in Estland, Lettland und Litauen gegenüber Übergriffen des russischen Bären schützen.

Dafür will Obama mindestens 4.000 Soldaten in den Urlaub nach Europa schicken. (Weil man das heutzutage eben so macht.)

Doch hat der US-Präsident die Rechnung ohne den Wirt gemacht?

     (http://1.bp.blogspot.com/-FjivNtp4irk/UnYkVJfgpBI/AAAAAAAAEMY/DS89kDPhiNU/s1600/wladimir-putin.jpg)

Gerüchten zufolge soll es in den drei Staaten bereits fast genau so viele russische Agenten geben, wie diese an eigener, patriotischer, Urbevölkerung aufweisen.

Ist Vladimir Putin Barak Obama ein weiteres Mal zuvor gekommen? Vereinnahmt er die Bollwerke der Demokratie auch dieses Mal im Urlaub und ohne das böse "K"-Wort? Natürlich vor allem, um von hausgemachten Problemen abzulenken.

Aber keine Angst, wenn es ganz schlimm kommt, dann liefert die Merkel dem Putin einfach kein Erdgas mehr und verweigert die WM. So!

Und ich gehe jetzt die Förmchen suchen…



Stichworte: Obama, Putin, Ukraine, Estland, Lettland, Litauen, Kindergarten

Bildquelle: http://1.bp.blogspot.com/-FjivNtp4irk/UnYkVJfgpBI/AAAAAAAAEMY/DS89kDPhiNU/s1600/wladimir-putin.jpg




Newsparadies | Impressum | Powered by SMF 1.0.7.
© 2001-2005, Lewis Media. Alle Rechte vorbehalten.