Übersicht Home   Forum Forum   Forum Bildergallerien   Chat Chat (0 online)
Hilfe  Hilfe  Suche
 Kalender  Kalender  Benutzerkarte  Karte
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
*
Home > Specials > Feuilleton > H and less: Shopping
Seiten: [1] nach unten
Beitrag: H and less: Shopping  (Gelesen 9979 mal) Drucken
 
Weitere Beiträge:
 
IconDie Maske macht alles kaputt - irgendwie
Icon#Freundeverbot und die Folgen
IconEine fast wahre Geschichte
IconWM-Übertragung gesichert - ZDF rudert zurück
IconAufruhr und Petition gegen ZDF-Abschaltung
IconZDF schliesst am Sonntag wegen Wartungsarbeiten
IconMietbienen als Geldquelle
IconVergiftungen wegen Blue-Jeans?
IconSchmeißt Sebastian Vettel Shanghai?
IconKandel und die "Bürgerwehr".
H and less: Shopping
« am: 19.12.2008, 00:51:04 »

Kapitel 10: Shopping



Neonlampen flackerten auf und die Drei lenkten ihre Schritte gemütlich Richtung unterirdischem Parkplatz. Es handelte sich tatsächlich eher um einen Parkplatz bzw. um ein Parkhaus als um eine simple Straße. Jede Menge belegte Einstellplätze waren zu erkennen und selbst Wegungen zwischen den Plätzen waren vorhanden. "H" gingen die Augen über, bei der Ansammlung von Edelkarossen hier unten. Vornehmlich Sportwagen, aber auch ein "Hummer" oder ein "CLK" standen in den Reihen. "H" stach ein "911" in die Augen. Gern hätte er eine Fahrt mit diesem Gefährt probiert. Doch leider handelte es sich um einen Zweisitzer. So ließ er sich von Kornelia durch die Traumwagenausstellung geleiten. Sie stoppte schließlich vor einem viersitzigen, schneeweißen Cabrio. Auch das Interieur war in weißem Leder mit roten Applikation gehalten. Gretas Augen weiteten sich, weshalb "H" sie vorn einsteigen ließ.

Kornelia startete den Wagen, fuhr einen Weg entlang in eine Art Gitterkäfig hinein und hielt. Sie drückte einen Knopf am Amaturenbrett, worauf sich hinter ihnen ein Gitter absenkte. Dann fuhren die drei samt Fahrzeug wie in einem Fahrstuhl nach oben. Dort angekommen öffneten sich zwei Flügeltüren und Kornelia bewegte das Fahrzeug ins Freie. "H" schaute sich um und entdeckte, dass sie soeben aus einer Holzhütte, ähnlich einem vergrößertem Gartenhäuschen gefahren waren. gerade noch konnte er sehen, wie sich die Türen wie von Geisterhand wieder schlossen.

Keine drei Minuten später war das Fahrzeug aus dem Wald hinaus und bog auf eine Landstraße. Von dort aus ging es in die Stadt. Greta und Kornelia waren aufgeregt wie kleine Kinder und erzählten sich die gesamte Fahrt und auch, als sie längst den Wagen in einem Parkhaus abgestellt und sich in eine Fußgängerzone begeben hatten, was sie "unbedingt noch haben" mussten. Ein Kaufhaus nach dem anderen durchstöberten sie und die Anzahl der Tüten, Schachteln, Päckchen und Kartons, die "H" immer wieder im Auto verstaute wuchs exponentiell. Schließlich war er sogar gezwungen, das verdeck zu schließen um mehr Stauraum im Kofferraum zu haben. Außerdem konnte er so auch den zweiten Sitz der Rücksitzbank mit beladen. Dies alles störte ihn aber nicht, den Kornelia kaufte nicht nur für sich und Greta ein. Auch "H" konnte sich einige lang gehegte Wünsche erfüllen.
     Ein Teil des: -Jahresend-Countdown-Kalender 2008


Bildquelle: http://notizen.typepad.com

Stichworte: Auto, CLK, Hummer, Shopping, Einkaufen, Kind, Geschichte, Literatur, Stories,  Märchen, Kurzgeschichte, neue
Stichworte: Auto  CLK  Hummer  Shopping  Einkaufen  Kind  Geschichte  Literatur  Stories   Märchen  Kurzgeschichte  neue



Weitere Kapitel:
1. H folgt einem Ruf
2. Im Grünen gefangen
3. Der Plan
4. Allein im Wald
5. Der Wald ist nicht genug
6. fassungslos
7. Greta in ihrem Element
8. man lernt nie aus
9. Kaffeeklatsch und Smalltalk
10. Shopping
11. Nobel, Nobel
12. Das Leben der Anderen
13. Nichts wie weg!
14. Ordnungsmacht
15. Ein glücklicher Fund
16. Nachspiel

Achtung: Dieser Text wurde vom Autor zur freien und kostenlosen Veröffentlichung freigegeben, solange eine Quellangabe erfolgt.

So trafen sich die beiden gegen vier Uhr Nachmittags ein einem Cafe. Kornelia und Greta hatten bereits wieder kleine Tüten um die Handgelenke hängen. "H", der bereits saß grinste und bestellte Kaffee für alle. Rund eine halbe Stunde später waren die drei auf dem weg zurück und eine weitere Halbe Stunde verstrich, bis Kornelia und Greta die Türen des Wagens förmlich zuwarfen und schwer bepackt in ihre Schlafzimmer liefen. "H" grinste erneut, räumte zunächst seine Sachen aus dem Wagen, zog sich erst einmal um und nahm sich dann das, was weder Kornelia, noch Greta mehr in ihre Hände bekommen hatten. Anschließend verteilte er die Päckchen auf die Zimmer und ließ sich dann auf Gretas Bett nieder, wohl wissend, dass sie ihm eine Modenschau ohne Publikum nie verziehen hätte.

Gar nicht lange dauerte es, dass es auch bereits los ging. Outfit für Outfit führten die Frauen dem Jungen vor, der die Prozedur über sich ergehen ließ. Hier und da Anmerkungen machte und die Mädchen ansonsten ihren Diskussionen überließ. Nachdem alles gezeigt war und nur noch die untergeordneten Fragen des Accessorius zu klären waren schlich er förmlich aus dem Zimmer um sich einige Räume weiter in die Badewanne zu setzen und sich von den Massagedüsen verwöhnen zu lassen.

2 be continued...
Dieser Beitrag stammt aus dem NewsParadies
Letzte Änderung von hell  top
 IP: [ Gespeichert ]
 Ein Beitrag von: hell  Profil anzeigen    facebook  twitter  google+  
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
« vorheriges nächstes »
Drucken
Seiten: [1] nach oben  
« vorheriges nächstes »
Gehe zu:    top

    Newsparadies | Impressum | Datenschutz | Powered by SMF 1.0.7.
© 2001-2005, Lewis Media. Alle Rechte vorbehalten.