Übersicht Home   Forum Forum   Forum Bildergallerien   Chat Chat (0 online)
Hilfe  Hilfe  Suche
 Kalender  Kalender  Benutzerkarte  Karte
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
*
Home > Specials > Kritiken > Silent Hill
Seiten: [1] nach unten
Beitrag: Silent Hill  (Gelesen 12840 mal) Drucken
 
Weitere Beiträge:
 
IconVon wegen Bierdeckel
IconTerra X: Küstenwölfe
IconTron Legacy: was zum gucken
IconThe Tourist - Im Altersheim mit dem Piratenclown
IconDie drei Fragezeichen - Botschaft aus der Unterwelt
IconDie drei Fragezeichen und der Meister des Todes
IconJ. K. Rowling: Harry Potter
IconKarl Hans Strobl: Das Grabmal auf dem Père Lachaise
IconStephenie Meyer: Seelen
IconDan Brown: Das verlorene Symbol
Silent Hill
« am: 07.08.2006, 08:47:12 »
Am Wochenende war ich, wie schon angekündigt, mit einer Freundin in Silent Hill.

Der Film war sehr interessant und gut gemacht, allerdings auch teilweise verwirrend und ein Bisschen unlogisch. Meiner Freundin hat er garnicht gefallen, ich fand ihn eigentlich ziemlich gut aber für mich schreckhaften Menschen zu schröcklich (und an einigen Stellen zu blutig). Das Ende ist auch irgendwie doof, aber einige finden es vielleicht gut... irgendwie... ach.

In dem Fil geht es um ein schlafwandelndes Kind, was immer wieder von Silent Hill spricht und sich beinahe von Klippen stürzt. 
Da das Kind adoptiert ist, meint die Mutter, wenn es das Kind an den Ort seiner Vergangenheit zurückbringt, würde irgend etwas besser. Leider ist Silent Hill eine Geisterstadt, unter der noch immer die Kohlefeuer glühen und von der man sagt, dass sie verflucht sei.

Aufgrund einer idiotischen Aktion der Mutter (von der es im Film irgendwie einige gibt) fahren Mutter und Tochter (den Vater lässt man kurzerhand zuhause, aus etwas undurchsichtigen Gründen) nicht einfach gemütlich da spazieren, sondern es gibt einen Unfall. Als die Mutter aufwacht, ist Nebel, Schnee und Kind weg. Also geht Mutter Kind suchen und stösst dabei auf allerlei gruseliges Zeug - monsterliche Gestalten und säureartige Auflösung der Umgebung und angreifende Todeskäfer und einen Mann mit einem Eisendreieckkopf, der auch gern mal jemanden in die Hand nimmt und mit einer Handbewegung auseinanderrupft... und solches Zeug eben *schauder*

Aber das hält Frau nicht davon ab weiter nach ihrem Kind zu suchen, das augenscheinlich im Film ständig vor ihr davonrennt. Viel anderes bleibt ihr auch nicht übrig, denn die Stadt ist auf einmal durch riesige Abgründe weiter von der Aussenwelt abgetrennt... Jedenfalls das Silent Hill, in dem Mutter, Tochter und (ach ja, genau) die Polizistin sind. Es gibt nämlich noch die normale Aussenwelt, in der es nicht schneit, sondern regnet, und in der man ganz normal mit dem Auto durchfahren kann (zum Beispiel die Polizei inklusive dem Papa, der seine Famile sucht).

Tjaaa, und dann ist irgendwie der Showdown. Nachdem frau + Polizistin so einige Rätsel gelöst haben und endlich rausgefunden haben, wo sie vor den Monstern sicher sind, gehen sie gleich wieder weg um direkt zum "Dämon" zu latschen, um ihn was zu fragen. Da gibts die Auflösung, warum das ganze Theater, und gleichzeitig ne Hexenverbrennungsszene, bei der die Polizistin dran glauben muss... dann nochmal ein Gemetzel und dann wars das fast schon. Dann kommt nur noch das doofe Ende.

Also so an sich war der Film schon nicht schlecht, aber die Story hab ich anscheinend immernoch nur so hal kapiert, vor allem warum nun das Ende so ist wie's ist (ich werds nicht verraten, im Falle einer will den Film noch sehen).
     

Stichworte: Horror, Film, Kino, Silent Hill
Stichworte: Horror  Film  Kino  Silent Hill


Dieser Beitrag stammt aus dem NewsParadies
Letzte Änderung von hell  top
 IP: [ Gespeichert ]
 Ein Beitrag von: Lahtigirl    facebook  twitter  google+  
SlimShady82
Gast
« Antwort #1 am: 08.08.2006, 20:48:05 »
also ich hab mir den vor etwa 4wochen angetan und war richtig enttäuscht.
kommt keinesfalls an resident evil ran. story ist zwar (immerhin) relativ gut ans spiel angelehnt
aber passiert viel zu wenig und zieht sich alles ziemlich in die länge obwohl der film "nur" etwas mehr als 120minuten
bietet. mir kam's vor, als wären drei stunden.

peez
slim
 top
 IP: [ Gespeichert ]
Lahtigirl
Gast
« Antwort #2 am: 09.08.2006, 07:36:31 »
Ich wusste nichtmal, dass das der Film zu einem Spiel ist. Vielleicht hab ich ihn als Aussenstehende genau deswegen nicht kapiert  großes Augenzwinkern
Für Leute, die in der Materie stehen, tun sich viel leichter Zusammenhänge auf, wenn man das Hntergrundwissen hat, als für welche, die völlig ahnungslos sind.
 top
 IP: [ Gespeichert ]
SlimShady82
Gast
« Antwort #3 am: 09.08.2006, 10:02:53 »
naja gut, dann könnte ich das auch eher verstehn, dass man nicht so viel kritisieren kann.
ist aber eine ziemlich erfolgreiche videospiel-serie für playstation und pc.
halt ähnlich wie resident evil

peez
slim
 top
 IP: [ Gespeichert ]
0 Mitglieder und 0 Gäste betrachten dieses Thema.
« vorheriges nächstes »
Drucken
Seiten: [1] nach oben  
« vorheriges nächstes »
Gehe zu:    top

    Newsparadies | Impressum | Datenschutz | Powered by SMF 1.0.7.
© 2001-2005, Lewis Media. Alle Rechte vorbehalten.