Übersicht Home   Forum Forum   Forum Bildergallerien   Chat Chat (0 online)
Hilfe  Hilfe  Suche
 Kalender  Kalender  Benutzerkarte  Karte
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
*
Home > Welt-Ticker > FPÖ - Verteidigungsminister Kunasek: "Wir wollen die Asylindustrie abstellen"
Seiten: [1] nach unten
News: FPÖ - Verteidigungsminister Kunasek: "Wir wollen die Asylindustrie abstellen"  (Gelesen 124 mal) Drucken
 
Jetzt News einliefern
 
Weitere News:
IconKostenlos Herunterladen: Handbücher für Repair Cafés
IconGünter Traxler - FPÖ: Es ist nur Ablenkung
IconMarie-Theres Egyed - Sonderklassepatienten: Bevorzugt behandelt
IconFilmstart - Isländischer Film "Gegen den Strom": Heldin mit Pfeil und Bogen
IconFlüchtlinge - Siebenjährige starb laut Bericht in US-Grenzhaft an Dehydrierung
IconMeinungsforschung - Wem die Österreicher vertrauen ' und wem nicht
IconKritik - Macron kämpft nach Terroranschlag gegen Dauerkrise
IconBandbiografie - Das "Beastie Boys Buch": Drei Freunde und ein großer Penis
IconAbfall - Streit um Entsorgung kompostierbarer Sackerl in der Biotonne
Icon"Ocean Cleanup"-Projekt: Probleme bei den Plastikfischern
FPÖ - Verteidigungsminister Kunasek: "Wir wollen die Asylindustrie abstellen"
« am: 12.01.2018, 22:18:21 »
   

<img style="float:right;" src="https://images.derstandard.at/t/1/2018/01/12/Kunazwei.jpg" /> Im STANDARD-Interview pocht das neue FPÖ-Regierungsmitglied ebenfalls auf die staatliche Unterbringung von Flüchtlingen, den Sold der Grundwehrdiener würde Kunasek gern auf das Niveau der Mindestsicherung anheben



Quelle: http://derstandard.at
   
     

Diese News stammt aus dem NewsParadies
 top
 IP: [ Gespeichert ]
 eingeliefert von: der Standard  Profil anzeigen    facebook  twitter  google+  
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
« vorheriges nächstes »
Drucken
Seiten: [1] nach oben  
« vorheriges nächstes »
Gehe zu:    top

    Newsparadies | Impressum | Datenschutz | Powered by SMF 1.0.7.
© 2001-2005, Lewis Media. Alle Rechte vorbehalten.