Übersicht Home   Forum Forum   Forum Bildergallerien   Chat Chat (0 online)
Hilfe  Hilfe  Suche
 Kalender  Kalender  Benutzerkarte  Karte
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
*
Home > News (Forum) > aus aller Welt > Kampagne über russische Propaganda-Bots und Trolle waren Fake-News
Seiten: [1] nach unten
News: Kampagne über russische Propaganda-Bots und Trolle waren Fake-News  (Gelesen 2718 mal) Drucken
 
Jetzt News einliefern
 
Weitere News:
IconMann stirbt nach Schnecken-Mutprobe
IconDie Mongolei verhindert eine lupenreine demokratische Entführung
IconAlles Verräter außer Recap
IconRoma Progrom in der Ukraine
IconDer Hort der Demokratie: Türkei wählt
IconUS-Wirtschaft boomt: Ein Trump-Effekt?
IconGanz schön gefährlich Michas Mietbienen
IconDies ist Meinungsfreiheit
IconBelgien: Störfall im Atomkraftwerk
IconGriechenland rüstet auf
Kampagne über russische Propaganda-Bots und Trolle waren Fake-News
« am: 04.03.2018, 17:13:51 »

"Die Russen waren es", regelmäßig vermitteln westliche Medien diesen Eindruck in der Weltpolitik


Unter den Urhebern der Kampagne, sollen sich der ehemalige US-Heimatschutzminister Michael Chertoff, der neokonservative Hardliner William Kristol, der Ex-CIA-Chef Michael Morell und der ehemalige estnische Präsident Toomas Hendrik Ilves befinden, welcher mehr als zehn Jahre lang für den Radiosender Radio Free Europe tätig war und laut einer aussage des Deutschlandfunk "Propaganda im Auftrag der CIA" verbreitete.

Nun rudert der Initiator der Kampage zurück, das vom transatlantischen German Marshall Fund gegründete Projekt "Hamilton 68" hätte die Aufgabe gehabt, russische Propaganda Bemühungen auf Twitter in Echtzeit zu beleuchten". Dazu wurden 600 automatisierte Twitter Accounts ausgewertet, die angeblich in Verdacht stehen sollen. Erst letztens brachte das Projekt die  Behauptung auf, "Russische Propaganda-Bots hätten im Nachgang des jüngsten Amoklaufs an einer Schule in Florida auf Twitter die Waffendebatte angeheizt.

Überprüfen lassen sich die Angaben der Initiative nicht, da sie ihre Beweise  nicht offenlegen will und auch nicht, um welche  Twitter-Accounts es sich überhaupt handelt, die den Russen  unterstellt werden. Fast immer, wenn russische Bots für etwas verantwortlich gemacht werden, kann man aber sicher sein, dass die Behauptungen auf eine einzige Quelle zurückgeführt werden kann - Hamilton 68.

"Ich bin nicht überzeugt von dieser Sache mit den Bots", sagte Watts, "der Narrativ von den russischen Bots sei übertrieben. Sie befinden sich nicht alle in Russland. Wir glauben nicht einmal, dass sie alle aus Russland befehligt werden - überhaupt nicht. Wir denken, dass es sich bei einigen um legitime Accounts leidenschaftlicher Menschen handelt, die einfach nur für Russland werben wollen."

Die Eingeständnisse sind offenbar  als Schadensbegrenzung zu werten, um die eigene Reputation  wieder herzustellen, da es sich vor allem um Anhänger der Alt-Right-Bewegung in den USA handelt - welche die angeblichen russischen Propaganda-Trolle sind. Das hatte sich schon bei der Bundestagswahl herausgestellt, wo Analysten berichteten, die Einflussnahme auf die deutsche Bundestagswahl käme aus den USA und nicht von den Russen, was jedoch  von den Mainstreammedien völlig ignoriert wurde.
 



Stichworte: Russen, Peopadanda, USA, Bundestagswahl, Twitter, Bots
Stichworte: Russen  Peopadanda  USA  Bundestagswahl  Twitter  Bots


Quelle: http://static2.yooco.de
Bildquelle: http://bilder4.n-tv.de

     

Diese News stammt aus dem NewsParadies
Letzte Änderung von hell  top
 IP: [ Gespeichert ]
 eingeliefert von: Bycoiner  Profil anzeigen    facebook  twitter  google+  
G-H-Gerger

***

« Antwort #1 am: 04.03.2018, 17:52:59 »
Es gibt keine "Mainstreammedien". Wer diesen Ausdruck benutzt, setzt sich dem Verdacht aus, propagandistisch manipulieren zu wollen.
 top
 IP: [ Gespeichert ]
Profil anzeigen
Bycoiner

***
Stammtisch HC

« Antwort #2 am: 04.03.2018, 18:35:15 »
Es gibt keine "Mainstreammedien". Wer diesen Ausdruck benutzt, setzt sich dem Verdacht aus, propagandistisch manipulieren zu wollen.

den Bergriff Mainstream -Medien  benutzt sogar der Spiegel als auch wikipedia und noch andere mehr.

Aber ja, wenn Du das schreibst - dann betreiben  alle manipulatorische Propagana - klarer Fall für den Staatsschutz - sofort melden!

Erstaunlich dass das bisher niemandem aufgefallen ist  *hmmm* *denk*




 top
 IP: [ Gespeichert ]
Profil anzeigen
Jupiter12
*

« Antwort #3 am: 04.03.2018, 19:13:11 »


darum ist es so schwer geworden die News einzuordnen und zu bewerten.


Heiligenschein
 top
 IP: [ Gespeichert ]
Profil anzeigen
G-H-Gerger

***

« Antwort #4 am: 05.03.2018, 09:10:27 »
"...den Bergriff Mainstream -Medien  benutzt sogar der Spiegel als ..."

Wo nennt sich der Spiegel Mainstreammedium? Quelle?
 top
 IP: [ Gespeichert ]
Profil anzeigen
Bycoiner

***
Stammtisch HC

« Antwort #5 am: 05.03.2018, 10:08:27 »
"...den Bergriff Mainstream -Medien  benutzt sogar der Spiegel als ..."

Wo nennt sich der Spiegel Mainstreammedium? Quelle?


Steht doch in dem Link zum Spiegel
Zitat
Die Zweifel an der Redlichkeit von Journalisten sind noch immer erschreckend hoch, überall gedeiht der Ärger über die sogenannten Mainstream-Medien.
--
und in dem zum Wiki

Zitat

 ..belegten Vertrauensverlust weiter Bevölkerungskreise in die „Mainstream-Medien ..



Mainstreammedium? ja gibt es auch

Internet-Zeitungen: Die Herstellung eines Mainstream-Mediums

http://www.emeraldinsight.com/doi/abs/10.1108/14684520610716270
Letzte Änderung: 05.03.2018, 10:13:08 von Bycoiner  top
 IP: [ Gespeichert ]
Profil anzeigen
Micha

*
Global Moderator
Stammtisch HC
Micha selbst
Micha and Friends

InventarInventarInventar
« Antwort #6 am: 05.03.2018, 13:32:45 »
Es gibt keine "Mainstreammedien". Wer diesen Ausdruck benutzt, setzt sich dem Verdacht aus, propagandistisch manipulieren zu wollen.

Hast du einen besseren Begriff ?
 top
 IP: [ Gespeichert ]
Profil anzeigen
amb
*

« Antwort #7 am: 05.03.2018, 13:49:31 »
@Gerger

Die einseitige Ausrichtung der Medien durch eben deren Besitzverhältnisse ist wohl kein Geheimnis. Wenn also die meisten Medien von ganz wenigen Leuten beeinflußt werden, weil sie ihnen im weitesten Sinne des Wortes gehören, dann ist eben hier durchaus von MainstreamMedien zu sprechen. Wenn sich solche Unternehmen sogar dazu verleiten lassen Berichte zu verfassen, die völlig erdacht sind, dann kommt es zu neuen Wortkreationen, wie Lügenpresse, die dann - oh Wunder - von Menschen, die davon besonders betroffen sind auch besonders genutzt werden. Allerdings kann man selbst kaum ein Wort kreieren, wenn es nicht in aller Munde verstanden wird, weil dazu ist es nötig, daß die Menschen es glauben.

Wenn man das Vertrauen jedoch verspielt hat, dann gewinnt man das nur langsam wieder zurück. Ist wie im echten Leben. Vertrauen verdient man sich über viele Jahre hinweg. Verlieren kann man es mit nur einer Handlung.
 top
 IP: [ Gespeichert ]
Profil anzeigen
G-H-Gerger

***

« Antwort #8 am: 05.03.2018, 19:05:19 »
"...sogenannten Mainstream-Medien...."

Bycoiner, Ihr von Ihnen gewähltes Zitat belegt. dass der Spiegel den Begriff "Mainstream-Medien" durch den Zusatz "sogenannten" als nicht in realiter existent einstuft. Es ist somit auch für den Spiegel lediglich ein propagandistisches Kunstwort - etwa vergleichbar mit sogenannter "DDR" oder sogenannter "AfD". Die beiden letzteren erfüllen ebenfalls nicht den Inhalt, den der gewählte Begriff beansprucht.

Einwurf zurückgewiesen.
 top
 IP: [ Gespeichert ]
Profil anzeigen
Bycoiner

***
Stammtisch HC

« Antwort #9 am: 05.03.2018, 19:20:37 »
"...sogenannten Mainstream-Medien...."

...Es ist somit auch für den Spiegel lediglich ein propagandistisches Kunstwort - etwa vergleichbar mit sogenannter "DDR" oder sogenannter "AfD". Die beiden letzteren erfüllen ebenfalls nicht den Inhalt, den der gewählte Begriff beansprucht.

Einwurf zurückgewiesen.

im Laufe der Evolution  haben so einige Kunstwörter bzw. Wortschöpfungen, Wortkreationen, Neologismen oder Archaismen Einzug in den offiziellen Sprachgebrauch gefunden.

Nimm mal einen Duden von vor 30 Jahren in die Hand und einen von 2017 und lass Dich überraschen "Du Kulturbanause"
 top
 IP: [ Gespeichert ]
Profil anzeigen
Antiklemm

***

« Antwort #10 am: 06.03.2018, 22:18:36 »
Ein Hoch auf Bycoiner,

die ersten "depperten News" wurden platziert  *pfeiff*
 top
 IP: [ Gespeichert ]
Profil anzeigen
hell

*
Kolumnist
Stammtisch HC

bronze Palme
« Antwort #11 am: 06.03.2018, 23:05:28 »
Ein Hoch auf Bycoiner,

die ersten "depperten News" wurden platziert  *pfeiff*
wie genau ist das gemeint?
 top
 IP: [ Gespeichert ]
Profil anzeigen WWW
Bycoiner

***
Stammtisch HC

« Antwort #12 am: 07.03.2018, 09:34:58 »
Ein Hoch auf Bycoiner,

die ersten "depperten News" wurden platziert  *pfeiff*
wie genau ist das gemeint?

Das war wohl eine Verballhornung dessen, was die AfD mit "linksfaschistischer Lückenpresse" bezeichnet. Die stufen reale News mit diesem Begriff als Fälschungen ein. Geglaubt wird nur, was denen ins Weltbild passt. Die nehmen nur ihre eigenen Fake News als bare Münze und folgen Blind ihrem Rassismus.
--

Dabei ist die AfD selbst nur ein Fake!
Letzte Änderung: 07.03.2018, 09:44:20 von Bycoiner  top
 IP: [ Gespeichert ]
Profil anzeigen
G-H-Gerger

***

« Antwort #13 am: 09.03.2018, 04:57:38 »
Die News ist definitiv "Fake News" https://www.welt.de/print/welt_kompakt/vermischtes/article172692531/Das-Buch-der-Pandora.html

Übrigens, danke Bycoiner für die Bestätigung meines Einwandes. Ihr Gegenargument bestand lediglich in einem unsachlichen Angriff gegen meine Person. Dies werte ich als Bestätigung, dass mein Argument an sich nicht widerlegbar ist. (fallacia per argumentum ad personam) Nochmals Dank.

"die ersten "depperten News" wurden platziert  *pfeiff*
wie genau ist das gemeint?"

Ist mir nicht schwer gefallen, zu verstehen, wie das gemeint ist.
 top
 IP: [ Gespeichert ]
Profil anzeigen
hell

*
Kolumnist
Stammtisch HC

bronze Palme
« Antwort #14 am: 09.03.2018, 06:58:27 »
Ein Hoch auf Bycoiner,

die ersten "depperten News" wurden platziert  *pfeiff*
wie genau ist das gemeint?

Das war wohl eine Verballhornung dessen, was die AfD mit "linksfaschistischer Lückenpresse" bezeichnet. Die stufen reale News mit diesem Begriff als Fälschungen ein. Geglaubt wird nur, was denen ins Weltbild passt. Die nehmen nur ihre eigenen Fake News als bare Münze und folgen Blind ihrem Rassismus.
--

Dabei ist die AfD selbst nur ein Fake!

klingt irgendwie nach Filterbubble. Aber auch schon komisch, wenn der eine dem anderen vorwirft in einer zu leben. Noch dazu, wo alle damit recht haben.
 top
 IP: [ Gespeichert ]
Profil anzeigen WWW
amb
*

« Antwort #15 am: 26.03.2018, 15:10:11 »
Der letzte Kommentar trifft es am Besten.

Leute ihr müßt euch vorstellen, daß ganze gibt es in verschiedenen Versionen aber die härteste Version, die ich je gehört habe war der Spruch eines Stuhlschraubers aus den USA, der ganz klar erklärte, daß die Presse Bush nur schlecht machen würde, weil sie ihn nicht mögen würde und das wäre auf der ganzen Welt so, weshalb man auf diese miesen Angriffe gegen Bush nicht eingehen dürfe und nur glauben dürfte, was in irgend einer Bush pusch Presse zu finden wäre. Seine Landsmännin, die neben ihm stand aber sich noch nicht zu erkennen gegeben hatte hat ein Gesicht gemacht für das wir alle gleich mal einen Drink mehr genommen haben.

Prost auf die Lügen in der Presse und den Wahrheitsgehalt der Nachrichten - oh das besser nicht, sonst kann man ja nicht mehr anstoßen.
 top
 IP: [ Gespeichert ]
Profil anzeigen
Antiklemm

***

« Antwort #16 am: 10.04.2018, 20:33:53 »
Putin ist mit zahlreichen rechten Parteien in Westeuropa eng verbandelt. Die helfen ihm, die EU zu diskreditieren.

http://www.taz.de/!5042541/
 top
 IP: [ Gespeichert ]
Profil anzeigen
amb
*

« Antwort #17 am: 11.04.2018, 02:20:59 »
@Antiklemm

Er ist glaube ich den Rechten Polen nicht so sehr verbunden, wie sie das meinen. Es gibt Länder, die eine sehr natürliche Abneigung gegen Russland haben und jene sind auch im Rechten Sektor nicht russenfreundlich. Oder wie sehen sie das mit der Ukraine, da sind es so gar Nazi ähnliche Kräfte, die Regieren und aktuell so viel Wirbel aufstöbern, daß sogar eine Verstimmung mit Polen und Ungarn eintritt. Sie sollten vielleicht einfach mal die Verallgemeinerungen weg lassen, damit sie selbst nicht so sehr den Nazis ähneln, die haben sehr viel verallgemeinert wenn es um bestimmt Menschengruppen ging und deshalb dann ohne wenn und aber verurteilt. Sie haben sich genauso benommen wie sie es tun.
 top
 IP: [ Gespeichert ]
Profil anzeigen
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
« vorheriges nächstes »
Drucken
Seiten: [1] nach oben  
« vorheriges nächstes »
Gehe zu:    top

    Newsparadies | Impressum | Datenschutz | Powered by SMF 1.0.7.
© 2001-2005, Lewis Media. Alle Rechte vorbehalten.