Übersicht Home   Forum Forum   Forum Bildergallerien   Chat Chat (0 online)
Hilfe  Hilfe  Suche
 Kalender  Kalender  Benutzerkarte  Karte
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
*
Home > News (Forum) > Wissenschaft und Gesundheit > Koreaner entwickeln neuen Energiespeicher
Seiten: [1] nach unten
News: Koreaner entwickeln neuen Energiespeicher  (Gelesen 956 mal) Drucken
 
Jetzt News einliefern
 
Weitere News:
IconWissenschaftler züchten mit Ecoli Antibiotika
IconKonkurenzfähige Solarzelle steigert Energieausbeute um 50%
IconWissenschaftler entwickeln Archimedes-Laser zum Bewegen von Kleinstteilen
IconParkinson hat Genderspezifischen Verlauf
IconForscher entwickeln bessere Elektroden für Lithium-Akkus
Icon3D-Müll zu 3D-Rohstoff: Und das Open Source
IconNeuer Ansatz im Kampf gegen AIDS
IconBosch verbessert Dieselmotoren
IconElektroauto: Elon Musk verzweifelt an der komplexen automatis. Serienfertigung
IconMikrobiologischer Einfluß der Darmbewohner überrascht
Koreaner entwickeln neuen Energiespeicher
« am: 06.03.2018, 13:15:08 »

Wissenschaftlern auf dem KAIST (Korean Advanced Institute of Sience and Technologie) haben eine neue Methode zum Speichern von Energie gefunden. Der Vorteil ist hier die besonders Schnelle Aufladung des Elektrolytkondensators, der zudem eine unwahrscheinlich hohe Kapazität besitzt und in bisherigen Versuchen seine 100.000 Ladezyklen ohne nennenswerte Beschädigung übersteht.



Die verwendeten Rohstoffe sind, dank eines wässrigen Elektrolyten, sogar Umweltfreundlich. Der Kondensator ist außerdem dadurch relativ ungefährlich und weniger Explosionsgefährdet als zum Bsp. Lithium-Ionen-Akkus


Stichworte: Kondensator, Akku, Forschung, Elektrolyte, Schnellladung
Stichworte: Kondensator  Akku  Forschung  Elektrolyte  Schnellladung


Quelle: http://www.pressetext.com
Bildquelle: http://www.pressetext.com

     

Diese News stammt aus dem NewsParadies
Letzte Änderung von hell  top
 IP: [ Gespeichert ]
 eingeliefert von: amb  Profil anzeigen    facebook  twitter  google+  
amb
*

« Antwort #1 am: 06.03.2018, 13:18:22 »
Schade ist, daß man die genauen Kenndaten nicht im Artikel findet und somit nicht weiß, ob das ganze einer Lithiumzelle in seiner Kapazität gewachsen ist oder ob es sich nur um einen etwas Verbesserten Elektrolyth Kondensator handelt, der eben kaum noch durch Ladung altert.
 top
 IP: [ Gespeichert ]
Profil anzeigen
hell

*
Kolumnist
Stammtisch HC

bronze Palme
« Antwort #2 am: 06.03.2018, 14:25:19 »
naja, "unwahrscheinlich Hoch" muss für einen Kondensator nicht unbedingt viel bedeuten.
 top
 IP: [ Gespeichert ]
Profil anzeigen WWW
klemmbrett
« Antwort #3 am: 06.03.2018, 16:44:28 »
Schade. Ich hatte gehofft, es geht um Speicherung von Solar- und Windstrom, welcher im Moment noch bei Nichtbedarf verblasen wird Cry
 top
 IP: [ Gespeichert ]
amb
*

« Antwort #4 am: 06.03.2018, 17:37:26 »
Es wird nicht auf die tatsächliche Leistung eingegangen. Da jedoch im Artikel der Vergleich mit Lithium-Ionen geführt wird, kann es durchaus sein, daß diese Kondensatoren nah an Akkus rann kommen. Das einzige, was dazu nicht passen würde, wäre die Angabe ein normales Ladegerät läd sie in 20-30s auf. Weil die Dinger haben ja nicht so unbegrenzte Leistung. Die Bauweise jedoch könnte sehr vielversprechend sein. Sprich, wenn das Gerät für höhere Spannungen gebaut werden kann, dann bekommt man in so einen Kondensator sicherlich sogar relativ viel Ladung rein. Würde man also einfach eine höhere Spannung laden, dann kann es sein, daß genug Leistung rein geht.
 top
 IP: [ Gespeichert ]
Profil anzeigen
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
« vorheriges nächstes »
Drucken
Seiten: [1] nach oben  
« vorheriges nächstes »
Gehe zu:    top

    Newsparadies | Impressum | Datenschutz | Powered by SMF 1.0.7.
© 2001-2005, Lewis Media. Alle Rechte vorbehalten.