Übersicht Home   Forum Forum   Forum Bildergallerien   Chat Chat (0 online)
Hilfe  Hilfe  Suche
 Kalender  Kalender  Benutzerkarte  Karte
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
*
Home > News (Forum) > Wissenschaft und Gesundheit > Forscher entwickeln einen Weg Materialeigenschaften vorherzubestimmen
Seiten: [1] nach unten
News: Forscher entwickeln einen Weg Materialeigenschaften vorherzubestimmen  (Gelesen 719 mal) Drucken
 
Jetzt News einliefern
 
Weitere News:
IconParkinson hat Genderspezifischen Verlauf
IconForscher entwickeln bessere Elektroden für Lithium-Akkus
Icon3D-Müll zu 3D-Rohstoff: Und das Open Source
IconNeuer Ansatz im Kampf gegen AIDS
IconBosch verbessert Dieselmotoren
IconElektroauto: Elon Musk verzweifelt an der komplexen automatis. Serienfertigung
IconMikrobiologischer Einfluß der Darmbewohner überrascht
IconEine Galaxie ohne dunkle Materie stellt bisheriges in Frage
IconNeuer Akku in Sicht
IconSozial Cooling
Forscher entwickeln einen Weg Materialeigenschaften vorherzubestimmen
« am: 08.03.2018, 14:14:09 »

Forscher entwickeln einen Weg um Eigenschaften von Materialien vorher zu bestimmen und umgehen so das "Trial and Error"-Verfahren



Wissenschaftler der Eidgenössischen Technischen Hochschule Lausanne haben ein Verfahren entwickelt, mit dem man Materialien auf ihre Eigenschaften hin bestimmen kann, ohne sie deshalb erst herstellen zu müssen. Ihnen ist es dadurch gelungen nahezu 258 Materialien ausfindig zu machen, die zur Hestellung von Graphen ähnlichen 2D Materialien geeignet sind. Dies dürfte einer der größeren Durchbrüche in der Nanotechnologie sein. Generell spart es eine gehörige Menge an Versuchen und vor allem kann man direkt nach gewünschten Eigenchaften ein Material auswähllen, daß besonders geeignet ist.


Stichworte: Graphen, Materialerzeugung, Nanotechnologie, Wissenschaft, Lausanne, Material
Stichworte: Graphen  Materialerzeugung  Nanotechnologie  Wissenschaft  Lausanne  Material


Quelle: http://www.pressetext.com
Bildquelle: http://upload.wikimedia.org

     

Diese News stammt aus dem NewsParadies
Letzte Änderung von hell  top
 IP: [ Gespeichert ]
 eingeliefert von: amb  Profil anzeigen    facebook  twitter  google+  
amb
*

« Antwort #1 am: 08.03.2018, 14:17:07 »
Da sie hierzu sowohl Quantenmechanische als andere Einflüsse nutzen, glaube ich, wird dieses Gebiet in absehbarer Zeit sehr bedeutend werden. Es ermöglicht praktisch Folien, die Reißfest sein könnten und zugleich ein Raumschiff völlig abdichten könnten etc. Weil man kann damit bestimmt nicht nur Graphen finden, sondern eben allgemein ein Material vorbestimmen, daß dann anders genutzt werden kann. Vermutlich kann damit sogar beim Weiterentwickeln die neue Chemische Substanz definiert werden, die es noch nicht mal als solche gibt.
 top
 IP: [ Gespeichert ]
Profil anzeigen
hell

*
Kolumnist
Stammtisch HC

bronze Palme
« Antwort #2 am: 08.03.2018, 18:36:35 »
Bedeutend sollte es werden, besonders in Richtung Energie, wie Akkus oder Brennstoffzellen...
 top
 IP: [ Gespeichert ]
Profil anzeigen WWW
G-H-Gerger

***

« Antwort #3 am: 09.03.2018, 04:15:09 »
"...einen Weg Materialien vorherzubestimmen"

Meint der Autor nicht eher >...einen Weg, Eigenschaften von Materialien vorherzubestimmen.< ?

"...und umgehen so das Trail an Error Verfahren"

Meint der Autor nicht eher: >...und umgehen so das "Trial and Error"-Verfahren < ?
 top
 IP: [ Gespeichert ]
Profil anzeigen
hell

*
Kolumnist
Stammtisch HC

bronze Palme
« Antwort #4 am: 09.03.2018, 09:37:38 »
yup, sieht besser aus.
 top
 IP: [ Gespeichert ]
Profil anzeigen WWW
G-H-Gerger

***

« Antwort #5 am: 10.03.2018, 18:22:28 »
ja, wenn man noch aus Trail Trial macht, dann ist's ganz perfekt.
 top
 IP: [ Gespeichert ]
Profil anzeigen
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
« vorheriges nächstes »
Drucken
Seiten: [1] nach oben  
« vorheriges nächstes »
Gehe zu:    top

    Newsparadies | Impressum | Datenschutz | Powered by SMF 1.0.7.
© 2001-2005, Lewis Media. Alle Rechte vorbehalten.