Übersicht Home   Forum Forum   Forum Bildergallerien   Chat Chat (0 online)
Hilfe  Hilfe  Suche
 Kalender  Kalender  Benutzerkarte  Karte
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
*
Home > News (Forum) > aus aller Welt > Die Ukraine versucht die Russische Präsidentenwahl zu beeinflussen
Seiten: [1] nach unten
News: Die Ukraine versucht die Russische Präsidentenwahl zu beeinflussen  (Gelesen 667 mal) Drucken
 
Jetzt News einliefern
 
Weitere News:
IconUS-Wirtschaft boomt: Ein Trump-Effekt?
IconGanz schön gefährlich Michas Mietbienen
IconDies ist Meinungsfreiheit
IconBelgien: Störfall im Atomkraftwerk
IconGriechenland rüstet auf
IconUSA nimmt neues Tarnkappen U-Boot in Betrieb
IconUSA und die Waffen: 3 jährige schießt ihre Mutter an.
IconUSA wirft Russland Verschleierung vor
IconRückreise von Syrern in die Türkei erweist sich als schwierig
IconTrump Reagiert und verhindert Sanktionen gegen Russland
Die Ukraine versucht die Russische Präsidentenwahl zu beeinflussen
« am: 17.03.2018, 19:01:14 »

Die Ukraine versucht zu verhindern, daß Russen, die in der Ukraine leben an der Wahl teilnehmen können.


Besonders verärgert ist man in der Ukraine, weil die Bürger der Krim direkt an der Wahl teilnehmen dürfen.


Stichworte: Wahlen, Putin, Russland, Ukraine, Krim
Stichworte: Wahlen  Putin  Russland  Ukraine  Krim


Quelle: http://www.faz.net
Bildquelle: http://www.kas.de

     

Diese News stammt aus dem NewsParadies
Letzte Änderung von hell  top
 IP: [ Gespeichert ]
 eingeliefert von: amb  Profil anzeigen    facebook  twitter  google+  
amb
*

« Antwort #1 am: 17.03.2018, 19:12:04 »
Mich persönlich würde interessieren ob dieses mal wieder wie bei Nemzow versucht wurde die Wahl zu beeinflussen und man nun praktisch bei den Ukrainern oder den Amerikanern nach dem Mörder von Skripal suchen muß. Weil damals war es genau ähnlich, nur das man mit der Ermordung von Nemzow tatsächlich erreicht hat was man wollte. Die Prorussische Bewegung in Baltikum hatte dadurch in der Wahl weniger als 50%. Damals ein geschicktere Schachzug, nur glaube ich, daß man mit der gleichen Finte halt nicht zwei mal in so kurzer Zeit betrügen sollte. Das fällt auf.

Bin Gespannt ob eines Tages heraus kommt, wer die echten Täter waren, weil ich glaube da eher an Leute die die Wahl beeinflussen wollten und zwar aus dem Hintergrund. Also nicht mal direkt an das Pentagon. Weil der Zusammenhang mit den Wahlen war mir noch gar nicht so deutlich bewußt geworden. Was hätte den Skripal gegen Putin in der Hand gehabt - Außer, daß er in den Diensten Feinde wegen seines Verrats hat ist da praktisch nichts, was so kurz vor einer Wahl ein derartige Ereignis rein aus logischer Sicht sinnvoll macht, weil wer einen Mord in auftrag gibt, kann sehr wohl dafür sorgen, daß er zur Rechten Zeit passiert und nicht gerade zur Wahl hin. Putin ist nicht so blöd wie man es uns hier verkaufen will.

ich gehe so weit mit meiner Vermutung, daß die Leute, die Nemzow umgebracht haben vermutlich auch Skripal erledigt haben. Denen ging es möglicherweise noch nicht mal darum, daß wer gemordet wird als viel mehr, daß man jemanden erledigt und die Schuld Putin in die Schuhe schieben kann. Meinem Empfinden nach haben sie es nur nun so auffällig gemacht, daß es eben die Parallele zur Wahl im Baltikum gibt, wodurch man sehr klar erkennen kann, was hier gespielt werden soll. Ich wünsche Putin mehr als 70% und das bei einer hohen Wahlbeteiligung, weil er sich für das Land wirklich verdient gemacht hat und macht.
 top
 IP: [ Gespeichert ]
Profil anzeigen
Micha

*
Global Moderator
Stammtisch HC
Micha selbst
Micha and Friends

InventarInventarInventar
« Antwort #2 am: 18.03.2018, 05:16:24 »
Zitat
Putin ist nicht so blöd wie man es uns hier verkaufen will. 

Putin.. Trump ...  (und folgen noch so einige)

So langsam bewegen sich die Machtverhältnisse in Richtung Oligarchie.. 

Dann gibt es kein Links,Mitte, Rechts mehr...  dann zählt nur noch  "Oben oder Unten" 

Ich bin Froh.. bis Dato von allen Unbillen verschont geblieben zu sein..  wäre Nett, denn dann auch im adäquaten Zustand sterben zu dürfen.
 top
 IP: [ Gespeichert ]
Profil anzeigen
klemmbrett
« Antwort #3 am: 18.03.2018, 13:03:53 »
Neurussland? Echt jetzt *peitsch*

Putin braucht doch diese Stimmen gar nicht. Der Ausgang sollte klar sein.

"Ich wünsche Putin mehr als 70% und das bei einer hohen Wahlbeteiligung, weil er sich für das Land wirklich verdient gemacht hat und macht."

Gibt es da Beispiele, ALLE Russen betreffend? *kopfschüttel*
 top
 IP: [ Gespeichert ]
Micha

*
Global Moderator
Stammtisch HC
Micha selbst
Micha and Friends

InventarInventarInventar
« Antwort #4 am: 18.03.2018, 15:32:09 »
Zitat
"Ich wünsche Putin mehr als 70% und das bei einer hohen Wahlbeteiligung, weil er sich für das Land wirklich verdient gemacht hat und macht."
Der bekommt schon weit über 990%   

Sogar von den 99o%  Prozent, die am Hungertuch nagen und  noch nichtmal wissen wie ein Putin aussieht






Ich hüte mich grade vor Aussagen...die gefährlich werden könnten,   
 top
 IP: [ Gespeichert ]
Profil anzeigen
amb
*

« Antwort #5 am: 18.03.2018, 20:32:08 »
Nun wenn ich richtig informiert bin, dann hat er zumindest verhindert, daß Russland so ausgenommen wird wie der Irak oder Syrien.

Es ist nun mal so, daß man zumindest versucht hat das Gas aus Rußland selbst in die Hand zu bekommen und erst als sich dagegen jemand in Russland gestellt hat, war Russland wieder ein Buhmann. Klar jemand der sich nichts stehlen läßt, daß man schon als übernommen gesehen hat ist ein übler Bube. Was seine sonstige Linie betrifft, so hat er Europa so oft und verschieden Zusammenarbeit angeboten, daß man deutlich sehen konnte, daß es nicht seine Intension war hier Separieren zu wollen. Selbst bei der Annexion der Krim muß man sich das eine mal nur auf der Zunge zergehen lassen.

Die Ukraine wünscht nicht, daß die Bürger der Krim russisch wählen dürfen - warum wohl.

Wenn man sich das überlegt, dann wird einem ganz schnell klar, daß wohl irgend was, das uns erzählt wird nicht ganz stimmen kann. Entweder ist die dortige Bevölkerung in Gefangenschaft durch Putin und dann muß er ja ziemlich blöd sein, wenn er sie auch noch wählen läßt oder wir werden sachlich und überhaupt böse belogen und er hat ihnen mehr Freiheit geboten als sie hatten. Völlige kann er ihnen nicht bieten. Nur dann ist alles was wir mit Sanktionen auf anraten der USA hin gemacht haben ein absoluter Fehler. Vor allem sind die Sanktionen schlimmer für uns Europäer als für Russland, daß einfach nur die Richtung der Geschäfte ändern mußte. Der Schaden jedoch ist klar Europäisch, weil sogar Russland zu großen Teilen auf Europäischem Boden für Europa nahezu doppelt.
 top
 IP: [ Gespeichert ]
Profil anzeigen
amb
*

« Antwort #6 am: 18.03.2018, 22:01:02 »
Hab gerade mal bei Sputnik - https://de.sputniknews.com/politik/20180318319976942-praesident-wahlen-krim-zustimmung-putin/ einer Propagandaseite - die Ergebnisse der Wahlen in Russland bezüglich der Krim eingesehen und man kann zwar sehr Pro russisch schreiben aber ein solches Ergebnis spricht Bände ganz egal wo es zu finden ist.

91,7% der Krimbewohner stimmen für Putin,
92% der Einwohner von Sewastopol für Putin.

Die Wahlbeteiligung lag dort bei 64%

Dieses Ergebnis liegt noch über dem Ergebnis für Gesamtrussland. Folglich haben mehr als 58,7% der Bürger auf der Krimm ihre Stimme für Russland und Putin abgegeben. Ein eindeutigeres Ergebnis und eine eindeutigere Bestätigung für das was man zwischen den Zeilen schon immer vermuten konnte gibt es nicht.

Was mir dann besonders gefallen hat ist die Propaganda gegen Putin und die Krim. Da wird im Netz davon gesprochen, daß um 14:00 eben nur 35% Wahlbeteiligung vorhanden sei etc.. Noch bemerkenswerter ist, daß wir angekündigt haben sollen, daß Wahlergebnis nicht anerkennen zu wollen.

Das ist klar, weil sonst müßte man ja sofort eingestehen, daß man Sanktionen zur Teilung Europas im Wirtschafskrieg mit der USA stehend erlassen hat, um dem Widersacher ein wenig mehr Aufwind zu verschaffen. Nur müssen wir Bürger da mit machen? Europa einer Zwangsteilung preisgeben, die vor allem vor dem Hintergrund einer Weltmacht im Osten und einer im Westen nicht wirklich Sinn macht.
 top
 IP: [ Gespeichert ]
Profil anzeigen
G-H-Gerger

***

« Antwort #7 am: 19.03.2018, 19:29:33 »
Ich lach mich kaputt. "Sputnik" als Quelle.
Das ist wie wenn sich der Chef der Deutschen Bank auf MikyMaus (Onkel Dagobert) beruft.

Fakt ist, mehr als die Hälfte der wahlberechtigten Russan haben gegen Putin gestimmt - durch Wegbleiben von den Wahlurnen.
 top
 IP: [ Gespeichert ]
Profil anzeigen
amb
*

« Antwort #8 am: 19.03.2018, 20:04:38 »
Ich lach mich kaputt. "Sputnik" als Quelle.
Das ist wie wenn sich der Chef der Deutschen Bank auf MikyMaus (Onkel Dagobert) beruft.

Fakt ist, mehr als die Hälfte der wahlberechtigten Russan haben gegen Putin gestimmt - durch Wegbleiben von den Wahlurnen.

https://www.mdr.de/heute-im-osten/ostblogger/praesidentenwahl-russland-100.html

ist die besser, da kommt mehr bei raus - die Wahlbeteiligung wurde Höher.

Frau Merkel hat in Deutschland gerade mal ein von jedem Fünften eine Stimme erhalten. Wobei mir egal ist wie das in ganz Russland lief. Auf der Krim treffen uns die Sanktionen mit mehreren Milliarden/ Jahr und die sehe ich nicht ein, vor dem Wahlergebnis.
 top
 IP: [ Gespeichert ]
Profil anzeigen
G-H-Gerger

***

« Antwort #9 am: 19.03.2018, 21:59:47 »
Was? Frau Merkel wurde gewählt? Habe ich nicht gemerkt.

Ich dachte immer, wir wählen Parteien und Abgeordnete. Aber gut. Die Weisheit des Vorredners ist erschlagend - insbesondere der Vergleich Merkel (Kanzlerin, Regierungschefin) und Putin (Präsident und neurussischer Zar).

Mann mann gibt es schlaue Leute...
 top
 IP: [ Gespeichert ]
Profil anzeigen
Antiklemm

***

« Antwort #10 am: 21.03.2018, 23:09:44 »
 top
 IP: [ Gespeichert ]
Profil anzeigen
0 Mitglieder und 0 Gäste betrachten dieses Thema.
« vorheriges nächstes »
Drucken
Seiten: [1] nach oben  
« vorheriges nächstes »
Gehe zu:    top

    Newsparadies | Impressum | Datenschutz | Powered by SMF 1.0.7.
© 2001-2005, Lewis Media. Alle Rechte vorbehalten.