Übersicht Home   Forum Forum   Forum Bildergallerien   Chat Chat (0 online)
Hilfe  Hilfe  Suche
 Kalender  Kalender  Benutzerkarte  Karte
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
*
Home > News (Forum) > aus aller Welt > Krim: Absolute Wählermehrheit für Putin
Seiten: [1] nach unten
News: Krim: Absolute Wählermehrheit für Putin  (Gelesen 1047 mal) Drucken
 
Jetzt News einliefern
 
Weitere News:
IconDie Mongolei verhindert eine lupenreine demokratische Entführung
IconAlles Verräter außer Recap
IconRoma Progrom in der Ukraine
IconDer Hort der Demokratie: Türkei wählt
IconUS-Wirtschaft boomt: Ein Trump-Effekt?
IconGanz schön gefährlich Michas Mietbienen
IconDies ist Meinungsfreiheit
IconBelgien: Störfall im Atomkraftwerk
IconGriechenland rüstet auf
IconUSA nimmt neues Tarnkappen U-Boot in Betrieb
Krim: Absolute Wählermehrheit für Putin
« am: 18.03.2018, 22:09:57 »

92% der Stimmen in Sevastopol stimmen für Putin und das Krim-Umland wählt mit 91,7% Putin.


Die Gesamtbeteiligung liegt aktuell bei über 64% der Krimbevölkerung. Somit haben 58,7% der auf der Krim lebenden Bürger direkt für den Präsidenten Putin gestimmt. Ein Ergebnis, das deutlich macht, wie man uns hier im Westen an der Nase herum führt.


Stichworte: Wahlergebnis, Sanktionssinn, Sanktionen, Krim, Ukraine, Russland, Putin
Stichworte: Wahlergebnis  Sanktionssinn  Sanktionen  Krim  Ukraine  Russland  Putin


Quelle: http://de.sputniknews.com
Quelle: http://www.mdr.de
Bildquelle: http://upload.wikimedia.org

     

Diese News stammt aus dem NewsParadies
Letzte Änderung: 19.03.2018, 19:34:47 von amb  top
 IP: [ Gespeichert ]
 eingeliefert von: amb  Profil anzeigen    facebook  twitter  google+  
LuxemBourg

****

« Antwort #1 am: 19.03.2018, 17:38:01 »
 Ein Ergebnis, das deutlich macht, wie man uns hier im Westen an der Nase herum führt.
Sehe ich nicht Ganz so wie der Sputnik, anders herum schon eher.
 top
 IP: [ Gespeichert ]
Profil anzeigen
amb
*

« Antwort #2 am: 19.03.2018, 19:19:30 »
Freut mich, weil wie der Sputnik hab ich Dinge oft nicht gesehen. Die sind sehr Einseitig im Betrachten - ist wie die Bild oder der Spiegel oder sonst ein Blatt bei uns, nur anders herum.

Was allerdings nicht stört, weil man muß ja nur 1 und 1 zusammen zählen. Wir haben angekündigt schon im Vorfeld das Ergebnis auf der Krim nicht anzuerkennen. -- Würden wir davon ausgegangen sein, daß man Schummelt, hättest Du sicher sein können, daß es jetzt Filmmaterial davon geben würde und man die Krim mit genügend Beobachtern gespickt hätte. Das so viele Bürger mehr als in Russland für Putin gestimmt haben ist allerdings interessant. --

Wobei nach dem Geplänkel wegen vier Gasturbinen, die heute für die Krim laufen, muß man sich fragen für wen die wohl waren. Das Militär bzw. jede Militäreinheit ist autark, weil Militär muß ja im Einsatz sich selbst versorgen können. Nur wem könnte der Strom gefehlt haben -  den Bürgern - also nach unserer Berichterstattung den Gefangenen. Gut ich finde es schön, daß man für Gefangene solch einen Aufwand betreibt. Die Frage ist nur warum wollte man die Leute in einem Dunklen kalten Gefängnis belassen? Sollte man seinen Freunden in einem Gefängnis denn nicht irgend wie Strom gönnen?

Ach ja und dann gabs da noch die Einlagen mit den Musikern. Warum gönnt man seinen Freunden kein Konzert? Vor allem, wenn sie doch so unter der Gefangenschaft zu leiden haben?

So gesehen hat Putin wohl die Bevölkerung mit Versorgung und Unterstützung gekauft - oder? Scheint ja bestens funktioniert zu haben. War scheinbar sehr überzeugend.

Und die beste Nummer war, daß man die, wie hießen sie noch gleich, Graue Wölfe oder so, die uns jedes Jahr besucht haben ausgeladen hat, obwohl sie schon Visa besessen haben. Nun man hat sie auf Anraten ausgeladen, weil sie zu viel hätten ausplappern können, da die Jungs ja tatsächlich Ukrainer sind.

Die Spitze war, daß es wegen der Sanktionen hier schlimmer geahndet wurde, wenn ein Reisebüro Reisen nach der Krim organisiert hat als wenn dort hin Waren geliefert werden. Das Problem dabei vermutlich wie bei den Wölfen die Information, die diese mit hier her bringen können.

Also alles in allem ein abgerundetes Bild zu dem unsere Berichterstattung paßt wie die der Bericht zu den drei gesprengten Gebäuden in New York, von denen im Bericht nur noch zwei vorhanden sind. Das 3. mit nur 167m Höhe scheinbar unwichtig.

Es gibt einfach zu viel - Luxemburg und ich habe mit Computern zu tun und weißt Du was die Jungs da drüben so super können. Ist komisch, daß die alle so zu ihrer Heimat halten, weil die sind wirklich Freiheitsliebend.
Letzte Änderung: 19.03.2018, 19:39:13 von amb  top
 IP: [ Gespeichert ]
Profil anzeigen
G-H-Gerger

***

« Antwort #3 am: 19.03.2018, 19:21:53 »
Zumindest 2 hat Sputnik bereits an der Nase herumgeführt. (Den Autor und den 1. Kommentator).
Ich fass es nicht, dass russische Propagandasprachrohre hier als zulässige Quelle zitiert werden.
 top
 IP: [ Gespeichert ]
Profil anzeigen
amb
*

« Antwort #4 am: 19.03.2018, 19:33:52 »
@G-H-Gerger

vielleicht ein anderer Link gefällig https://www.mdr.de/heute-im-osten/ostblogger/praesidentenwahl-russland-100.html

Inzwischen sind es nicht mehr nur 58,8% der Krimbewohner, die für ihn eine Stimme agbegeben haben sondern 64,5% die absolut für ihn Gestimmt haben. Also noch mehr als im Sputnik gestern gemeldet.

Das man das anders interpretieren will ist für mich völlig gleich, weil das Ergebnis ist eindeutig - fast zwei drittel stimmen für ihn und immerhin 40% der Krimmtataren haben mit gestimmt. Von denen weiß man, daß sie nicht so gern Russisch sind.

Immer noch überwältigend - dafür, daß wir Russland sanktionieren für was?

Der Sanktionen entsprechend müßte ja wohl irgend was unter 10% raus kommen.
 top
 IP: [ Gespeichert ]
Profil anzeigen
LuxemBourg

****

« Antwort #5 am: 19.03.2018, 20:48:01 »
Zumindest 2 hat Sputnik bereits an der Nase herumgeführt. (Den Autor und den 1. Kommentator).
Ich fass es nicht, dass russische Propagandasprachrohre hier als zulässige Quelle zitiert werden.
Was hast du den nicht verstanden ? Nur wer fragt dem kann geholfen werden.
 top
 IP: [ Gespeichert ]
Profil anzeigen
G-H-Gerger

***

« Antwort #6 am: 19.03.2018, 21:55:42 »
Mein Fehler. Ich meinte den 2. Kommentator. Entschuldigung, Luxembourg.

Herr AMB, MDR meldet aus russischen Propagandaquellen. Eine eigene Recherche haben die nicht gemacht. Antrag zurückgewiesen.
 top
 IP: [ Gespeichert ]
Profil anzeigen
amb
*

« Antwort #7 am: 20.03.2018, 00:36:29 »
@G-H-Gerger

vielleicht mal nachsehen, daß ich in meinem allerersten erwähnen dieser Quelle schreibe, daß es eine Propaganda Seite ist. Nur das ändert ja am Ergebnis nichts. Da wird wohl anders gedeutet aber das Ergebnis ist nicht anders. Hätte Beobachtung es in Frage gestellt, dann hätten wir das forciert. Nur wir zerlegen im Auftrag unserer Feinde Europa. Das paßt mir nicht. Ich halte Putin für eine guten Herrscher, weil er seine Aufgabe im Auge hat und sich um Russland kümmert. Seine Aufgabe ist es nicht sich um Europa zu kümmern. Trotzdem wurden wir wenn etwas brannte von den Russen gewarnt.

Man kann mit Putin Verhandeln und man konnte mit ihm durch aus klar kommen, was man bei Schröder sehen kann. Frau Merkel scheint sich sehr stark für die Wünsche von Herrn Sorros zu interessieren. Daß unsere Kanzlerin das Pendant zu Putin als Präsident ist liegt auf der Hand. Unser Präsident ist eine Präsentationsfigur ohne Machtbefugnisse. Mich interessiert nicht wie es heißt, sondern wer Regiert und Frau Merkel regiert wie Putin auch. Wem das mit unserem Präsidenten nicht klar ist, kann ich nicht helfen, denn seit Wulff ist das mehr als deutlich. Ok vielleicht genießt Putin viel mehr Freiheit in seinen Entscheidungen, denn bei Frau Merkel könnte es ja immer noch so sein, daß es jemanden gibt, der ihr Weisungen erteilt, den wir nicht kennen. Zumindest hat es manches mal den Anschein als ob wir Wasallen sind, denn sogar die Entscheidung für die Sanktionen kam zuerst nicht von uns und wurde sogar gegen die Informationen der Franzosen durch gesetzt, jedoch der Vorschlag kam von den USA.

Anhand der aktuellen Wirtschafssituation kann man sehen, daß der Wirtschaftskrieg nicht an den Haaren herbeigesprochen wurde. So weit mir bekannt hat Amerika während unsere Sanktionseröffnung gegen Russland sogar den Handel mit Russland gerade mal um ca. jährliche 20 Milliarden verringert, wir hingegen um ca jährliche 145 Milliarden. Allerdings hat Russland lediglich nun andere Handelspartner und liefert nun mehr nach Asien und auch dem mittleren Osten.
Der Schaden für Europa war jedoch enorm groß und da Russland in Europa ist, ist der Schaden daraus ja sofern er in Russland vorhanden ist dann ebenso in Europa entstanden. Heiligenschein Heiligenschein
 top
 IP: [ Gespeichert ]
Profil anzeigen
Antiklemm

***

« Antwort #8 am: 21.03.2018, 23:13:56 »
Letzte Änderung: 21.03.2018, 23:21:19 von Antiklemm  top
 IP: [ Gespeichert ]
Profil anzeigen
Micha

*
Global Moderator
Stammtisch HC
Micha selbst
Micha and Friends

InventarInventarInventar
« Antwort #9 am: 22.03.2018, 04:29:24 »
Wer will den Kalten Krieg zurück? 

Kommt drauf an, wie heiß der Sommer wird..   peinlich
 top
 IP: [ Gespeichert ]
Profil anzeigen
amb
*

« Antwort #10 am: 26.03.2018, 14:50:46 »
Ich würde unseren Preis in höhe von 2-4 Millionen Arbeitsplätzen selbst dann als zu hoch sehen, wenn Putin etwas verbrochen hätte. So jedoch neige ich dazu die Verräter in unseren eigenen Reihen zu suchen und raus zu werfen. Denke das ist notwendig, wenn jemand in Europa solche Schäden in Produziert.
 top
 IP: [ Gespeichert ]
Profil anzeigen
Antiklemm

***

« Antwort #11 am: 10.04.2018, 20:26:13 »
"wenn Putin etwas verbrochen hätte."

Was hat er denn nicht verbrochen?
 top
 IP: [ Gespeichert ]
Profil anzeigen
amb
*

« Antwort #12 am: 11.04.2018, 02:41:59 »
@Antiklemm

Können sie lesen?



Militäretat Russland bis 2016 Quelle: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/150888/umfrage/militaerausgaben-von-russland-seit-2000/
Militäretat USA bis 2016 Quelle: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/183059/umfrage/militaerausgaben-der-usa/

Was meinen sie haben wohl diese Zahlen zu sagen? Die USA ist friedlich und ja es ist ein Verteidigungshaushalt, weil keine Ausgaben getätigt werden, für das eigene Land?  So blind kann man ja kaum sein. Bei der USA sieht man ja direkt, daß sie laufend plant ihr Militär zum Einsatz zu bringen.


 top
 IP: [ Gespeichert ]
Profil anzeigen
Antiklemm

***

« Antwort #13 am: 11.04.2018, 02:51:53 »
amb, du schreibst nur Müll,

das ist offensichtlich.

Ich mag Trump nicht, ich mag Peking und unsere Kugel.

Das sollte für dich reichen.
 top
 IP: [ Gespeichert ]
Profil anzeigen
amb
*

« Antwort #14 am: 11.04.2018, 03:11:49 »
@Antiklemm

Dann versuchen sie mal einfach nur die Kriege der letzten 17 Jahre nach den Angreifern aufzuschlüsseln. Dabei geht ihnen dann hoffentlich ein Licht auf, wie die USA ihre Gebiete und in wie vielen Ländern sie sie verteidigt. Wenn sie dann Putin der gleichen Untersuchung unterziehen und nebenbei den Sicherheitsaspekt mit einbeziehen, dann wird ihnen ein Licht auf gehen. Im übrigen verhält sich Peking moderat aber die Mentalität der Chinesen ist eine Andere. Dort greift man nur an, wenn der Sieg sicher ist. Vielleicht sollten sie mit einbeziehen, in welch kurzem vorwarnzeitraum Russische Städte heute erledigt werden könnten. Wenn ihnen dann auffällt, daß 10 Minuten für viele zu lang ist, denken sie vielleicht etwas anders. Obwohl ich bezweifle, daß sie überhaupt gewillt sind ihr Gehirn zu benutzen, so fern sie in einem Vorurteil stecken.
 top
 IP: [ Gespeichert ]
Profil anzeigen
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
« vorheriges nächstes »
Drucken
Seiten: [1] nach oben  
« vorheriges nächstes »
Gehe zu:    top

    Newsparadies | Impressum | Datenschutz | Powered by SMF 1.0.7.
© 2001-2005, Lewis Media. Alle Rechte vorbehalten.