Übersicht Home   Forum Forum   Forum Bildergallerien   Chat Chat (0 online)
Hilfe  Hilfe  Suche
 Kalender  Kalender  Benutzerkarte  Karte
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
*
Home > News (Forum) > aus aller Welt > Rechte Regierung der Ukraine legen sich mit allen Volksstämmen im Land an
Seiten: [1] nach unten
News: Rechte Regierung der Ukraine legen sich mit allen Volksstämmen im Land an  (Gelesen 305 mal) Drucken
 
Jetzt News einliefern
 
Weitere News:
IconUSA und die Waffen: 3 jährige schießt ihre Mutter an.
IconUSA wirft Russland Verschleierung vor
IconRückreise von Syrern in die Türkei erweist sich als schwierig
IconTrump Reagiert und verhindert Sanktionen gegen Russland
IconWirtschaftskrieg - Russland überlegt sich zu Antworten
IconSlovakischer Innenminister tritt zurück
IconViktor Orban erlebt überwältigenden Wahlsieg
IconNotarzt im Einsatz geblitzt - 2 Monate Führerscheinentzug?
IconSkripal Nichte darf Verwandtschaft nicht besuchen
IconFrühlingsstimmung in Deutschland
Rechte Regierung der Ukraine legen sich mit allen Volksstämmen im Land an
« am: 08.04.2018, 23:50:07 »

Ungarische und Polnische Minderheiten nach Russen nun im Visier der Ukraine



Nach dem der Konflikt in der Ukraine zwischen den Rusischstämmigen, oft als Separatisten oder Freiheitskämpfer bezeichneten Bürgern der Ostukraine immer noch nicht zu ende ist, kommt es nun zu einem Konflikt, zwischen den ungarischen Bewohnern Transkarpatiens und den polnischen Minderheiten im Nordwesten, da man ihnen nun versucht die eigene Sprache streitig zu machen. Dies hat sowohl zu Verstimmungen der Beziehungen von Polen und der Ukraine als auch zu Verstimmungen zwischen Ungarn und der Ukraine geführt.


Stichworte: Nazis, Ukraine, Umordnung, Transkarpatien, Polen, Ungarn
Stichworte: Nazis  Ukraine  Umordnung  Transkarpatien  Polen  Ungarn


Quelle: http://www.mdr.de
Bildquelle: http://de.ukraine-human-rights.org

     

Diese News stammt aus dem NewsParadies
Letzte Änderung von hell  top
 IP: [ Gespeichert ]
 eingeliefert von: amb  Profil anzeigen    facebook  twitter  google+  
amb
*****

« Antwort #1 am: 08.04.2018, 23:51:11 »
Dieser Konflikt hilf Orban in Ungarn bei seiner Wahl.
 top
 IP: [ Gespeichert ]
Profil anzeigen
hell

*
Kolumnist
Stammtisch HC

bronze Palme
« Antwort #2 am: 09.04.2018, 09:28:09 »
naja, das Schicksal der Ex-Sowjert-Republiken ist die Suche nach der eigenen (Staats-)Identität.
Der Minderheitenschutz bleibt da oft genug auf der Strecke. Aber vielleicht ist es ja auch Sinnvoll, wenn sich Völker in Staaten auf die eigenen Wurzeln zurück besinnen.
 top
 IP: [ Gespeichert ]
Profil anzeigen WWW
amb
*****

« Antwort #3 am: 09.04.2018, 13:04:33 »
Nun in der Ukraine war es ohne die Rechte Regierung kein Problem, denn bislang gab es sogar ganze Gebiete in denen Ungarisch gesprochen wurde etc. Deshalb gibt es ja jetzt beim Verbot desselbigen überhaupt erst Twist, weil jetzt wird von den Nazis im Land, die schon mit den Russen den Twist vom Zaun gebrochen haben, eben jene kleinere Gruppe auch angegangen. Das ganze hat zu erheblichen Verstimmungen bei den Polen und den Ungarn geführt.

Und klar ein Herr Orban konnte in diesem Fall seine Position festigen, weil man in Ungarn die Einmischung die von Außen in der Ukraine erfolgte als Putsch sieht, wie das auf russischer Seite auch der Fall ist. Es ist für diese Menschen, die im eigenen Land nun merken, wie Milliarden gegen sie verwendet werden, einfach so, daß sie die Situation im Nachbarland genau sehen und folglich eher allergisch auf ähnliche Methoden reagieren. Schade ist nur, daß man uns nach sagt, da mit zu mischen und damit unsere Verantwortung für tausende Tote zumindest vermutet wird.

 top
 IP: [ Gespeichert ]
Profil anzeigen
G-H-Gerger

***

« Antwort #4 am: 10.04.2018, 14:24:04 »
Was'n Quatsch.
Russische Propaganda vom Feinsten.
 top
 IP: [ Gespeichert ]
Profil anzeigen
BerdDasBrot
*

« Antwort #5 am: 10.04.2018, 23:23:58 »
Dann lasst uns die DDR wiederbeleben,
viele Deutsche auf beiden Seiten wären SEHR zufrieden !!
Westdeutschland hätte den "anhang" los,
Ostdeutschland bleibt beim Ivan, alles GUT !!
Letzte Änderung: 10.04.2018, 23:33:27 von BerdDasBrot  top
 IP: [ Gespeichert ]
Profil anzeigen
amb
*****

« Antwort #6 am: 11.04.2018, 02:15:45 »
@BerndDasBrot

Sie würden den Europäischen Widersachern sogar noch in Deutschland in die Tasche arbeiten und dann sogar Deutschland noch mals teilen. Ihnen kann man wirklich nicht mehr Helfen. Europa muß als gesamtes zusammen halten, wenn es sich überhaupt gegen China, Amerika etc. behaupten will und da wollen sie Deutschland Teilen - wohl nach dem ukrainischen oder jugoslawischen Vorbild? Hören sie sich halt mal im Netz so was wie Herrn Dr. Daniele Ganser an und wenn sie mir dann noch immer erklären, daß alles was sie in einem seiner Vorträge zu hören bekommen Müll ist, dann werde ich mich nicht mehr bemühen ihnen die Augen zu öffnen, weil dann ist ihr Haß einfach zu stark und wirkt erblindend.
 top
 IP: [ Gespeichert ]
Profil anzeigen
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
« vorheriges nächstes »
Drucken
Seiten: [1] nach oben  
« vorheriges nächstes »
Gehe zu:    top

    Newsparadies | Impressum | Powered by SMF 1.0.7.
© 2001-2005, Lewis Media. Alle Rechte vorbehalten.