Übersicht Home   Forum Forum   Forum Bildergallerien   Chat Chat (0 online)
Hilfe  Hilfe  Suche
 Kalender  Kalender  Benutzerkarte  Karte
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
*
Home > News (Forum) > Regionen > Düsseldorfer Kö: Pöbelei nach Rettung eines geretteten Hundes aus überhitztem Auto
Seiten: [1] nach unten
News: Düsseldorfer Kö: Pöbelei nach Rettung eines geretteten Hundes aus überhitztem Auto  (Gelesen 613 mal) Drucken
 
Jetzt News einliefern
 
Weitere News:
IconLeergut fehlt
IconAntisemitismus auf deutschem Boden: Polizei verprügelt Professor
IconSommer gerettet
IconAuf der Flucht erschossen - Weit kam er nicht.
IconNächtliche Unwetterfront rollt über den Westen Deutschlands
IconLünen: Beatmungsstation wegen erheblicher Pflegemängel geräumt
IconZersetzende Schulpolitik zeigt nachhaltige Wirkung
IconSöder im Kreuzfeuer - Des Teufels Blutgelust
IconSöders Kreuz: Eine bayerische Posse
IconLesben-Kuss: Attacke und Rauswurf aus Einkaufszentrum wegen Ekel
Düsseldorfer Kö: Pöbelei nach Rettung eines geretteten Hundes aus überhitztem Auto
« am: 21.04.2018, 09:02:49 »

Der Hund lag bereits mit Kurzatmung auf dem Hintersitz. Als Polizisten dem Tier zur Hilfe kamen werden die Helfer von den Tierhaltern noch verbal angegriffen.



Alle Jahre wieder...Da lassen irrsinnige Leute ihre Kinder oder Tiere im völlig überhitztem Auto zurück. Die Düsseldorfer Polizei wurde am Donnerstag zu so einem Einsatz gerufen. Auf der bekannten Promi-Shoppingmeile der Düsseldorfer "Kö" fanden Polizisten einen abgestellten Mercedes vor, indem ein Hund auf dem Rücksitz lag. Nur das Fenster des Beifahrer war ein Spalt geöffnet.

Neben dem angeleinten Hund lag ein leerer Wassernapf. Während der Befreiungsaktion habe der Hund immer wieder gebellt und war ganz aufgeregt, so die Polizei. Nach der Rettung warteten die Polizisten gemeinsam mit dem Hund an dem Auto auf den Tierhalter.

Anstatt sich für die Rettung zu bedanken, griffen die Tierhalter verbal die zwei Polizistinnen an. Nahmen Kritik an der Befreiungsaktion. Beide Helfer hatten nicht das Gefühl, das die Tierhalter dankbar für den Einsatz der Polizei waren. Eine spürbare Strafen die Tierhalter allerdings nicht erwarten, denn es wurde nur eine Ordnungswidrigkeit angezeigt.


Stichworte: Hund, Auto, Rettung, Polizei, Düsseldorf
Stichworte: Hund  Auto  Rettung  Polizei  Düsseldorf


Quelle: http://www.waz.de
Bildquelle: http://img.waz.de

     

Diese News stammt aus dem NewsParadies
Letzte Änderung von hell  top
 IP: [ Gespeichert ]
 eingeliefert von: darni  Profil anzeigen    facebook  twitter  google+  
Wundertüte

****

« Antwort #1 am: 21.04.2018, 13:12:45 »

Dem einen Freud, dem anderen Leid.

Nicht nur nicht, daß es Zeitgenossen für üblich halten, auch Tiere diesem Wahnsinn auszusetzten, sondern auch Kinder sind da keine Ausnahme.

Wobei da Unterschieden wird..  Das EINE Lebewesen ist ein Menschling, das andere Lebewesen ist eine SACHE !

Was die "Sache" angeht, wird es Wirr.

Es gab Zeiten wo Hund keine Sache war...   Da mußte Mensch für Tier im ÖNV Kinderfahrkarte lösen.
Das Geschrei war groß.
Nu ist Hund wieder Sache, und  kann umsonst fahren. 

Vom Thema:  Hundesteuer und kostenfreien Lobby- Flurschaden- Pferden  mal völlig abgesehen.

Eigentlich alles zum  übergeben
 top
 IP: [ Gespeichert ]
Profil anzeigen
LuxemBourg

****

« Antwort #2 am: 21.04.2018, 18:14:37 »
Wenigstens für die Mund zu Mund beatmung hätten se danken können / müssen, macht nicht Jeder
 top
 IP: [ Gespeichert ]
Profil anzeigen
Micha

*
Global Moderator
Stammtisch HC
Micha selbst
Micha and Friends

InventarInventarInventar
« Antwort #3 am: 21.04.2018, 19:31:15 »
Wenigstens für die Mund zu Mund beatmung hätten se danken können / müssen, macht nicht Jeder

Du meinst Mund zu Hund  beatmung.   Augenzwinkern Kuß
 top
 IP: [ Gespeichert ]
Profil anzeigen
amb
*

« Antwort #4 am: 21.04.2018, 19:32:06 »
In dem Fall weiß ich nicht warum die Leute sich über die Rettung aufregen. Obwohl ich dafür nur eine Erklärung habe - sie sind so negativ auf Polizisten zu sprechen, daß sie dann wie manch andere wegen ihrer Schlechten Laune völlig das Denken vergessen, weil ich glaube nicht, daß sie den Hund opfern wollten. Möglicherweise Ärgern sie sich über die Kosten ähnlich. Denke für solche Leute gibt es zu hauf beispiele. Von einem von ihnen werde ich hier ja auch laufend beschimpft. Das deutliche an deren Fehlverhalten ist, daß sie ihr Gehirn nur nutzen, wenn sie meinen es wäre sinnvoll das zu tun. Folglich in Bezug auf eine andere Sache oder Handlung wird das was sie im Hinterkopf haben aktiviert und das Denken gleich mal vernachlässigt. Die Vergangenheit zeigt auf, wohin solches Verhalten führen kann.
 top
 IP: [ Gespeichert ]
Profil anzeigen
Wundertüte

****

« Antwort #5 am: 27.04.2018, 20:08:28 »
Zitat
   Die Vergangenheit zeigt auf, wohin solches Verhalten führen kann.   

Warte erstmal die Zukunft ab.   Moin Moin
 top
 IP: [ Gespeichert ]
Profil anzeigen
Micha

*
Global Moderator
Stammtisch HC
Micha selbst
Micha and Friends

InventarInventarInventar
« Antwort #6 am: 27.04.2018, 20:23:18 »
Zitat
  ......., daß sie ihr Gehirn nur nutzen, wenn sie meinen es wäre sinnvoll das zu tun.   

Nennt sich Ökonomisch, und ist Grundsätzlich nichts verwerfliches.  Augenzwinkern peinlich
 top
 IP: [ Gespeichert ]
Profil anzeigen
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
« vorheriges nächstes »
Drucken
Seiten: [1] nach oben  
« vorheriges nächstes »
Gehe zu:    top

    Newsparadies | Impressum | Datenschutz | Powered by SMF 1.0.7.
© 2001-2005, Lewis Media. Alle Rechte vorbehalten.