Übersicht Home   Forum Forum   Forum Bildergallerien   Chat Chat (0 online)
Hilfe  Hilfe  Suche
 Kalender  Kalender  Benutzerkarte  Karte
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
*
Home > Welt-Ticker > Last Day of June: Was wärt ihr bereit zu tun, um einen geliebten Menschen zu retten?
Seiten: [1] nach unten
News: Last Day of June: Was wärt ihr bereit zu tun, um einen geliebten Menschen zu retten?  (Gelesen 9 mal) Drucken
 
Jetzt News einliefern
 
Weitere News:
IconDie vierte Retrobörse Saar findet im November statt
IconHollow Knight - Test: Metroidvania für die Generation Dark Souls
IconIBM nach schwachen Jahren auf Erholungskurs
IconeBay-Wachstum flaut ab
IconVerbände fordern Gutscheine für Glasfaserausbau bis ins Haus
IconAb 9.30 live - Tag 46 im Buwog-Prozess: Grasser weiter auf dem heißen Stuhl
IconArbeitsniederlegung - Ryanair-Streik führt nächste Woche zu 600 Flugausfällen
IconJennifer Garner und die Sache mit den Blaubeerbüschen
IconBilly Joel: Triumphale 100. Show im Madison Square Garden
IconBella Thorne in neuem Psychothriller
Last Day of June: Was wärt ihr bereit zu tun, um einen geliebten Menschen zu retten?
« am: 12.07.2018, 09:19:11 »
   

Was wärt ihr bereit zu tun, um einen geliebten Menschen zu retten? Wie weit geht ihr dafür? Ignoriert ihr alle Konsequenzen, Hauptsache euren oder eurem Liebsten geht es gut? Mit dieser Frage beschäftigt sich Last Day of June vom italienischen Entwicklerstudio Ovosonico. Alles beginnt damit, dass Carl und June einen wundervollen Tag an ihrem Lieblingsort am See verbringen, bevor das Schicksal zuschlägt und ein Autounfall June aus dem Leben reißt.Einige Zeit später stellt Carl fest, dass die von June gezeichneten Gemälde ein Eigenleben entwickeln und indem er sie berührt, ist es ihm möglich, die Vergangenheit zu verändern. Ganz so einfach lässt sich der Tod nicht austricksen, denn es braucht die richtige Kombination an veränderten Erinnerungen, um June zu retten.Die Idee zu dem Spiel kam Game Director Massimo Guarini (Murasaki Baby, Shadows of the Damned), als er sich das Musikvideo zu Steven Wilsons Song "Drive Home" anschaute. "Ich war im wahrsten Sinne des Wortes überwältigt von der wundervollen Gegenüberstellung von Melancholie und Hoffnung in diesem kurzen Video", sagt er im Gespräch mit Eurogamer.de. Es inspirierte ihn zu einer Geschichte für ein Spiel, in dem die Spieler die Geschichte durch Reue und Akzeptanz erleben. "Das sind zwei häufig auftretende und starke Emotionen, die wir alle erlebt haben."Read more…



Quelle: http://www.eurogamer.de
   
     

Diese News stammt aus dem NewsParadies
 top
 IP: [ Gespeichert ]
 eingeliefert von: eurogamer  Profil anzeigen    facebook  twitter  google+  
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
« vorheriges nächstes »
Drucken
Seiten: [1] nach oben  
« vorheriges nächstes »
Gehe zu:    top

    Newsparadies | Impressum | Datenschutz | Powered by SMF 1.0.7.
© 2001-2005, Lewis Media. Alle Rechte vorbehalten.