Übersicht Home   Forum Forum   Forum Bildergallerien   Chat Chat (0 online)
Hilfe  Hilfe  Suche
 Kalender  Kalender  Benutzerkarte  Karte
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
*
Home > Welt-Ticker > Jim Ryan zur Entfernung von Cyberpunk 2077: "Wir haben im Interesse der Community gehandelt"
Seiten: [1] nach unten
News: Jim Ryan zur Entfernung von Cyberpunk 2077: "Wir haben im Interesse der Community gehandelt"  (Gelesen 19 mal) Drucken
 
Jetzt News einliefern
 
Weitere News:
IconAudio-Doping für Gamer? Turtle Beachs Superhuman Hearing soll eure Spielleistung laut einer Studie verbessern
Iconheise+ | Flight Simulator Sim Update 5 im Test: Höhere Leistung, schlechtere Bildqualität
IconDatenschutz: Rekordstrafe von 746 Millionen Euro für Amazon in Luxemburg
IconSudoku extrem schwierig 4975a
IconIm Halbjahr gestärkte Andritz bekommt neuen Vorstandschef
IconÖsterreichs Triathlon-Staffel musste Start im Mixed-Bewerb absagen
IconWarnschild befreite Gemeinde von Haftung für E-Bike-Unfall
IconWien will sich bessern, Salzburg weiter liefern
IconSchmerz, Überwindung, Medaille: Lobnig ruderte konsequent zu Olympia-Bronze
IconItaliens Leid mit den Wetterextremen
Jim Ryan zur Entfernung von Cyberpunk 2077: "Wir haben im Interesse der Community gehandelt"
« am: 14.06.2021, 15:18:16 »
   

Der Drops von Cyberpunk 2077 ist noch lange nicht gelutscht. Während die Entwickler hinter dem wohl größten technischen Flop des letzten Jahres darauf warten, dass ihr Titel wieder in den PlayStation Store zurückkehrt, spricht dessen Chef Jim Ryan erstmal darüber, wieso es überhaupt wichtig war, den Titel aus dem Shop zu entfernen.In einem Interview mit Axios sagte der Präsident und CEO, dass er und sein Unternehmen keinen Titel anbieten wollten, der zu einer "schlechten Erfahrung" für die Spieler führen könnte. Es ist das erste Mal, dass sich der PlayStation-Chef zur Entfernung des Problemtitels aus dem PS Store äußert."Dies war eine schwierige Entscheidung für uns, aber letztendlich mussten wir im Interesse der PlayStation-Community handeln und nicht wissentlich ein Spiel verkaufen, das zu einer schlechten Erfahrung für sie führen könnte", sagte Ryan....



Quelle: http://www.eurogamer.de
   
     

Diese News stammt aus dem NewsParadies
 top
 IP: [ Gespeichert ]
 eingeliefert von: eurogamer  Profil anzeigen    facebook  twitter  google+  
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
« vorheriges nächstes »
Drucken
Seiten: [1] nach oben  
« vorheriges nächstes »
Gehe zu:    top

    Newsparadies | Impressum | Datenschutz | Powered by SMF 1.0.7.
© 2001-2005, Lewis Media. Alle Rechte vorbehalten.