Übersicht Home   Forum Forum   Forum Bildergallerien
Hilfe  Hilfe  Suche
 Kalender  Kalender  Benutzerkarte  Karte
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
*
Home > Specials > Feuilleton > Sexismus und der Anfang vom Ende in der Ukraine
Seiten: [1] nach unten
Beitrag: Sexismus und der Anfang vom Ende in der Ukraine  (Gelesen 37794 mal) Drucken
 
Weitere Beiträge:
 
IconZitat der Woche: "Griechen fahren mit Fiat auf einen Mercedes zu"
IconDie tatsächliche Klimalüge
IconFacebook - Klarnamenzwang: Erste Zwangsoutings in Deutschland?
IconApple? Kannste voll knicken!
IconPutin will Riga zurück - Befreiungsschlag fürs Baltikum
IconFernsehen? Wofür war das nochmal gut?
IconWann kommt der Weltwirtschaftssimulator?
IconSexismus und Diskriminierung: Zombies machen Mobil
IconObama marschiert ins Baltikum ein: Putin ausgestochen? - Und keine Förmchen
IconVon Staubsaugern und anderen sinnlosen Verboten
Sexismus und der Anfang vom Ende in der Ukraine
« am: 11.09.2014, 10:01:31 »

Petro Poroschenko ist nicht nur Präsident der Ukraine, er ist auch froh darüber, dass die Saison wieder einmal vorbei ist. Laut der prorussischen ukrainischen Tageszeitung "Otpuskniki Sojus" haben bereits 70 Prozent der diesjährigen russischen Urlauber das Land alkoholselig wieder verlassen.



Lediglich gelegentliche Kämpfe um einen vorderen Platz am Buffet sollen die Bombenstimmung gestört haben. Laut Kiew sollen die Kämpfe für das nächste Jahr dann als Feuerwerk zwischen US-Amerikanischen und russischen Raketen zelebriert werden. Wie so etwas aussehen kann, wurde in diesem Jahr bereits getestet, allerdings nur mit niederländischer Beteiligung.

Doch davon lassen sich die Urlauber nicht klein kriegen. So berichtet Sergej Kalinkov während der Grenzformalitäten von seiner guten alten Katjuschka glückselig herunter: "Vodka fließt wie Wolga und Dewuschki! Mädchen haben Beine gehen von Hinterteil bis runter zu Boden! Mir kommen auf jeden Fall wieder!"

Das wird Petro Poroschenko bestimmt zu Freudenstürmen verleiten. Fehlen seinem Land doch chronisch Devisen und was ist besser, als diese mit den lokalen Vorzügen zu erarbeiten? In diesem Sinne: Der nächste Sommer kommt bestimmt!
     

Nachtrag: Unter Mithilfe einer einstweiligen Verfügung, ca. einer Million Abmahnungen und einer vorgehaltenen Kalaschnikow sind wir zu der Überzeugung gekommen, uns entschuldigen zu müssen.

Jawohl, es kann nicht sein, dass wir sexuelle um nicht zu sagen sexistische Stereotypen bedienen. Denn nur, weil Sergej Kalinkov gern mal einen mehr über den Durst trinkt, bedeutet dass nicht, dass alle russischen Urlauber den ganzen Tag nur alkoholisiert herumtorkeln und an gefährlichen Spielzeugen herumfuhrwerken. Viele laufen schließlich in ihrem Suff auch wirklich jedem Rock hinterher.

Wir möchten uns daher noch einmal in aller Form entschuldigen.

Stichworte: sexuell, sexismus, Ukraine, Vodka, Poroschenko
Stichworte: sexuell  sexismus  Ukraine  Vodka  Poroschenko


Bildquelle: http://p5.focus.de

Dieser Beitrag stammt aus dem NewsParadies
Letzte Änderung von hell  top
 IP: [ Gespeichert ]
 Ein Beitrag von: hell  Profil anzeigen    facebook  twitter  google+  
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
« vorheriges nächstes »
Drucken
Seiten: [1] nach oben  
« vorheriges nächstes »
Gehe zu:    top

    Newsparadies | Impressum | Powered by SMF 1.0.7.
© 2001-2005, Lewis Media. Alle Rechte vorbehalten.