Übersicht Home   Forum Forum   Forum Bildergallerien
Hilfe  Hilfe  Suche
 Kalender  Kalender  Benutzerkarte  Karte
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
*
  Zeige Beiträge
Seiten: [1] 2 3 ... 799
1  Im Paradies / Allgemein / Profile übertragen am: 11.07.2017, 10:35:16
Thunderbird:
https://support.mozilla.org/de/kb/Benutzerprofile-Thunderbird

Firefox:
Klicken Sie auf die Menüschaltfläche
klicken Sie auf die Hilfe
und wählen Sie Informationen zur Fehlerbehebung.
Der Tab mit Informationen zur Fehlerbehebung wird geöffnet.
Klicken Sie unter Allgemeine Informationen auf Ordner öffnen.
Ein Fenster mit Ihren Profildateien wird geöffnet.

Hinweis: Falls es Ihnen nicht möglich ist, Firefox zu starten oder mit ihm zu arbeiten, folgen Sie der Anleitung Mein Profil finden, ohne Firefox zu starten.
2  Support-Center / Neu hier? / Re: halllooo??? am: 09.11.2016, 08:33:25
ich bin hier *g*
3  Im Paradies / Technik, Computer, Internet / Re: PHP-t&t am: 05.08.2016, 10:48:43
Arrays Satzweise durchgehen

Code:

<?php
$foo 
= array("bob""fred""jussi""jouni""egon""marliese");
$bar each($foo);
print_r($bar);
?>


$bar now contains the following key/value pairs:

Array
(
    [1] => bob
    [value] => bob
    [0] => 0
    [key] => 0
)

Code:
<?php
$fruit 
= array('a' => 'apple''b' => 'banana''c' => 'cranberry');

reset($fruit);
while (list(
$key$val) = each($fruit)) {
    echo "$key => $val\n";
}
?>

http://php.net/manual/de/function.exec.php
4  Im Paradies / Technik, Computer, Internet / PHP-t&t am: 26.07.2016, 14:08:33
Ellipsenaufruf in PHP (...-Parameter)
Funktion selbst hat dann keine Parameter...

Code:
function has_element() {
  foreach (func_get_args() as $arg) {
     if ($arg !== '') {
        return (TRUE);
     };
  };

  return (FALSE);
};


$hasdata=has_element($jahr, $vs, $id_bereich);

http://php.net/manual/de/function.func-get-args.php
5  News / aus aller Welt / Saudi-Arabien zwingt WhatsApp, Emojis zu verschleiern am: 01.04.2016, 09:19:33

Über eine Milliarde Menschen nutzen WhatsApp – doch im erzkonservativen Saudi-Arabien bekommt der US-Kurznachrichtendienst nun Ärger. Der Großmufti des saudischen Königreichs hat in einer Fatwa beschlossen, dass unverhüllte Emojis gegen die eigene strenge Auslegung des Islam verstoßen und ab sofort verschleiert werden müssen.




Stichworte: WhatsApp, Saudi, Flüchtlinge, Araber, verschleiert
Stichworte: WhatsApp  Saudi  Flüchtlinge  Araber  verschleiert


Quelle: http://www.der-postillon.com
Bildquelle: http://4.bp.blogspot.com

     
6  Im Paradies / Technik, Computer, Internet / Html mit Mausbedienung am: 24.11.2015, 13:35:26
das drehende Quadrat:

Code:
<html>
<div id="rotator" style="position:absolute; top:400px; left:100px;width:200px;height:200px;background-color:blue"></div>

<script type="text/javascript">
var x = null;
var y = null;

document.addEventListener('mousemove', onMouseUpdate, false);
document.addEventListener('mouseenter', onMouseUpdate, false);

function onMouseUpdate(e) {
    x = e.pageX;
    y = e.pageY;
    id=document.getElementById("rotator")
    x=x/8;
    while (x > 360 ) {
        x=x-360;
    };
    id.style.transform="rotate("+x+"deg)";


}
</script>
</html>
7  Paradies Intern / Interne Serviceleistungen / Wissenswertes und Sonderfunktionen am: 05.06.2015, 18:44:18
Das Konzept
Wie mache ich mit
Jetzt meine erste News schreiben

Forum
Mein eigener News-Ticker
Das Paradies als Suchmaschine

Statistik
8  News / Wissenschaft und Gesundheit / Fracking lässt Babys verkrüppeln am: 04.06.2015, 14:42:37

Laut einer US-Studie leiden Ungeborene unter Fracking. Demnach führt die gewaltsame Öl- und Gasförderung zu geringerem Wachstum im Mutterleib.



Wissenschaftler der University of Pittsburgh untersuchten hierfür mehr als 15.000 Geburten von Frauen, die zwischen einem und 16 Kilometer von einer Fracking-Zone entfernt lebten aus den Jahren 2007 bis 2010. 34% der Kinder waren "klein für ihr Alter". D. h. sie lagen in ihrem Gewicht innerhalb der unteren 10% der Neugeborenen der Gesamtregion.

Nach Bruce Pitt, Co-Autor der Studie, ist der Effekt auch nach Betrachtung sonstiger Faktoren weiterhin deutlich feststellen. Berücksichtigt wurden dabei:  Raucherverhalten der Frau, medizinischer Versorgung innerhalb der Schwangerschaft, Rasse, Bildungsgrad, Alter der Schwangeren, vorherige Schwangerschaften und Kinder sowie das Geschlecht des Kindes.


Stichworte: Fracking, Baby, Gewalt, Schädigung, Schwangerschaft
Stichworte: Fracking  Baby  Gewalt  Schädigung  Schwangerschaft


Quelle: http://newsparadies.de
Bildquelle: http://newsparadies.de

     
9  Im Paradies / Allgemein / Re: HTML5 am: 24.02.2015, 17:25:37
was genau habe ich darunter zu verstehen?
10  Im Paradies / Allgemein / HTML5 am: 17.02.2015, 13:24:02
btw.

Youtube kann anscheinend html5-Video direkt über 
youtube.com/html5

umstellen. oder man hängt

&html5=1

an seinen Youtube-Link dran.

Dann muß man sich kaum noch damit rumärgern, Videos ganz normal rendern und hochstellen. Den Traffic soll mal die Google-Tochter stemmen.


btw. Ich mache da mal eine Diskussion im Allgemeinen draus...
11  Im Paradies / Allgemein / HTML5 am: 17.02.2015, 10:27:39
 jquery kann ohne Flash Videos abspielen?

zudem: Ich weiss nicht, ob der html-5-Tag so interessant für die werbetreibende Wirtschaft ist. Schliesslich lassen sich damit die Video-Sourcen viel schlechter verstecken als mit Flash.
12  Specials / Feuilleton / Zitat der Woche: "Griechen fahren mit Fiat auf einen Mercedes zu" am: 13.02.2015, 10:08:39

Analogien sind immer doof. Immer? Nein, Lars P. Feld von der Uni Freiburg hat es verstanden, mit wenig Aufwand einen angeblich komplexen Vorgang auf den Punkt zu bringen. Ob er das wirklich wollte?



Sicher, das Bild ist eindeutig. Oder?

Oder ist es besser als eindeutig? Denn, was passiert eigentlich mit dem "Stern", wenn er am besten frontal getroffen wird?

Klar, vielleicht überleben die Insassen, aber ganz ohne Schaden wird es nicht abgehen und bei dem Schrottpotenzial ist der wirtschaftliche Totalschaden vorprogrammiert. Nicht nur beim Fiat, auch beim Mercedes...

Und genau das macht diese Analogie so wertvoll. Nein, die EU wird nach einem Grexit nicht ohne weiteres zur Tagesordnung übergehen können. Und wie kaputt nun die Griechische Wirtschaft ist, dürfte inzwischen wohl egal sein.

Somit machen die Griechen also alles richtig: Viel verlieren können sie nicht und die EU ist keine Zukunft für Griechenland. Wir können uns also überlegen, ob wir lieber ein Ende mit Schrecken oder einen Schrecken ohne Ende wollen.


Stichworte: Griechen, Grexit, Fiat, Mercedes
Stichworte: Griechen  Grexit  Fiat  Mercedes


Quelle: http://derstandard.at
Bildquelle: http://img.automobile.de

     
13  Specials / Feuilleton / Die tatsächliche Klimalüge am: 04.02.2015, 14:10:30

"Zu kurz gedacht." Das ist gern das Prädikat mit dem sich sämtliche Klimapositionsträger gern gegenseitig betiteln. Sicher, der Mensch beeinflusst sein Klima.


Und das nicht erst sein 100, sondern wahrscheinlich schon seit 10.000 Jahren. Sicher, auch andere Einflussgrößen beeinflussen das Klima, und das bereits seit Milliarden von Jahren.

Doch was hilft diese Erkenntnis? Nichts!

Sicher, auch diese Schlussfolgerung ist bis in die Köpfe vieler vorgedrungen. Sei es, dass sie "Verzicht" verlangen, oder sei es, dass sie ihre und die Zuständigkeit der Menschheit verweigern, im Walde pfeifen und dem Prinzip Hoffnung den Vorrang geben.

Welche der beiden Linien sinnvoller ist, bleibt abzuwarten. Doch, was auch viele nicht wahr haben wollen: Realistisch ist ein freiwilliger Verzicht in einem Maße, dass Änderungen hervorrufen könnte nicht. Wen kümmern schon überschwemmte Küsten, wenn man weit genug weg vom nächsten Wasser lebt? Wen kümmern schon verdorrte Pflanzen, wenn man sie doch unter Glas züchtet?

Sorry, an alle, die an die Weitsicht im Menschen glauben. Das ist genauso naiv wie zu meinen, man könne sich um die Folgen des eigenen Handelns herum drücken. Vielmehr sind es genau zwei treibende Kräfte, in die alle Maßnahmen fallen müssen um einen Hauch von Realisierbarkeit behalten zu können:

1. Clevere Lösungen, die es allen ermöglichen, weiter zu leben wie bisher, ohne persönliche Einbußen.
2. Verbote und Verfolgung, die insbesondere in einer wirtschaftlich orientierten Gesellschaft fruchten.

Als Positivbeispiel kann die Bekämpfung des Ozonlochs gelten. Andere Treibgase ermöglichen es jedem, ohne FCKW so weiter zu leben wie zuvor. Das Verbot der FCKW hat diese vom Markt gefegt und heute ist das Loch wieder dicht.

So sehen Lösungen aus. Auch für den Klimawandel. Wer Verzicht predigt, predigt tauben Ohren. Wer keine Lösungen bietet kann mit Verboten wenig erreichen. Und wer neue Lösungen versucht mit Appellen durchzusetzen, der wird beim Versuch bleiben.


Stichworte: Klimawandel, Klima, Lösung
Stichworte: Klimawandel  Klima  Lösung


Bildquelle: http://lupocattivoblog.files.wordpress.com

     
14  Specials / Feuilleton / Facebook - Klarnamenzwang: Erste Zwangsoutings in Deutschland? am: 25.09.2014, 16:24:09

Wer ist eigentlich Joachim Sauer? Sicher, der Name mag dem einen oder der anderen bekannt vorkommen. Doch bislang unbestätigten Gerüchten zufolge behauptet Facebook aktuell, das es sich dabei um den Kanzler der Deutschen handle. Demnach sei Angela Merkels Privataccount nun wegen des Facebook-Eigenen Klarnamenszwangs geschlossen worden. „Der Eigentümer der Seite sei aufgefordert worden, aus Angela Merkel eine Fanpage zu erstellen.“ Berichten Quellen.



Niemand anderes als der angebliche Lebensgefährte verberge sich hinter dem Pseudonym: "Angela Merkel", so die Sozialnetzwerker Berichten zufolge. Die Ähnlichkeiten seien frappierend, nicht nur im Aussehen, beide gäben auch ähnliche Berufsbilder an und hätten den gleichen Wohnort. Den Ausschlag hätte aber die Kinderlosigkeit der angeblichen Kanzlerin gegeben.

"Ach deshalb sieht man die beiden nie zusammen." Mutmaßt laut Quelle eine bekannte Bunte-Redakteurin. Die Gala verspricht: "Wir haben es immer gewusst."

     
Gleichzeitig weisen Quellen Gerüchte zurück, nach denen die Löschung des Privataccounts ein Racheakt der NSA für die Kappung einiger Spionageleitungen gewesen sei. Auch habe sich Sauer bislang nicht mit dem Argument: „Angela hat keine Fans“ gegen den Aufbau einer Fanpage gesträubt. Genauso wenig sei wahr, dass Nacktfotos Merkels von ihrem IPhone geklaut und in die Cloud hochgeladen worden sein sollen um diese an entsprechende Stellen weiter zu veräußern.

Sehen sie dazu auch unseren Bildervergleich:
Ist das ein und dieselbe Person?



Stichworte: Facebook, Klarnamen, Merkel
Stichworte: Facebook  Klarnamen  Merkel


Bildquelle: http://twistedeconotwist.files.wordpress.com
Bildquelle: http://images-2.drive.com.au
Bildquelle: http://img.mittelbayerische.de
Bildquelle: http://www.therem.org
15  Specials / Feuilleton / Apple? Kannste voll knicken! am: 24.09.2014, 15:53:19

Und wer das für einen unqualifizierten Kommentar hält, der sollte sich eines Besseren belehren lassen.



Denn Apples jüngstes  IPhone machts möglich! Die nach wie vor in der Selbstmordfabrik in China mit allerlei Elektronik vollgepackten Alu-Folien sind in Generation 6 in der Tat dünn genug ausgefallen um nach dem Klapphandy nun das Knickhandy durch einfachen Druck zu bewerkstelligen.

Apple selbst verweigert derzeit bescheiden die ersten Berichte zum neuen Feature zu kommentieren. Welchen Zweck "Bentgate" mit dem Feature für Premium-Preis-Handys bezweckt bleibt fraglich.



Stichworte: Apple, Iphone, knicken, Bentgate
Stichworte: Apple  Iphone  knicken  Bentgate


Bildquelle: http://images.derstandard.at

     


16  Specials / Feuilleton / Putin will Riga zurück - Befreiungsschlag fürs Baltikum am: 18.09.2014, 12:47:21

"Wenn ich wollte, könnten russische Truppen in zwei Tagen nicht nur in Kiew, sondern auch in Riga, Vilnius, Tallinn, Warschau oder Bukarest sein"  so Russlands Staatchef Vladimir Putin laut Presse und dem Ukrainischen Präsidenten Poroschenko.


     
Offenbar trifft der Einmarsch Barak Obamas die Seele des Russischen Militär... Staatsführers stark genug, um Genugtuung zu verlangen. Gleichzeitig will Russlands Führer die ganze EU lahmlegen.

Mit einer "Sperrminorität" will er sämtlichen Widerstand aus der EU sowie sämtliche Sanktionen beenden und Angela Merkel dazu bringen, in Riga wieder den Rubel einzuführen und in Schottland obendrein.

Ob Vladimir damit die richtigen Register bei uns Angela trifft, bleibt abzuwarten. Auf jeden Fall hat Barak Obama bereits reagiert und versucht nun seinerseits IS-Kämpfer in Riga einzuschleusen.



Stichworte: Putin, Riga, Merkel, Obama
Stichworte: Putin  Riga  Merkel  Obama


Bildquelle: http://polpix.sueddeutsche.com

17  Specials / Umfragen / Re: Welche Erwartung hast Du an Kohls Tod? am: 15.09.2014, 11:27:50
Wer stirbt eher: AfD of Kohl?
18  Im Paradies / Fundsachen / Frauen und Einparken am: 11.09.2014, 17:51:36
Russin meets Parken:

<a rel="nofollow" href="http://www.youtube.com/v/1bHIDrZlIBY&amp;fs=1" target="_blank">http://www.youtube.com/v/1bHIDrZlIBY&amp;fs=1</a>

19  Specials / Feuilleton / Sexismus und der Anfang vom Ende in der Ukraine am: 11.09.2014, 10:01:31

Petro Poroschenko ist nicht nur Präsident der Ukraine, er ist auch froh darüber, dass die Saison wieder einmal vorbei ist. Laut der prorussischen ukrainischen Tageszeitung "Otpuskniki Sojus" haben bereits 70 Prozent der diesjährigen russischen Urlauber das Land alkoholselig wieder verlassen.



Lediglich gelegentliche Kämpfe um einen vorderen Platz am Buffet sollen die Bombenstimmung gestört haben. Laut Kiew sollen die Kämpfe für das nächste Jahr dann als Feuerwerk zwischen US-Amerikanischen und russischen Raketen zelebriert werden. Wie so etwas aussehen kann, wurde in diesem Jahr bereits getestet, allerdings nur mit niederländischer Beteiligung.

Doch davon lassen sich die Urlauber nicht klein kriegen. So berichtet Sergej Kalinkov während der Grenzformalitäten von seiner guten alten Katjuschka glückselig herunter: "Vodka fließt wie Wolga und Dewuschki! Mädchen haben Beine gehen von Hinterteil bis runter zu Boden! Mir kommen auf jeden Fall wieder!"

Das wird Petro Poroschenko bestimmt zu Freudenstürmen verleiten. Fehlen seinem Land doch chronisch Devisen und was ist besser, als diese mit den lokalen Vorzügen zu erarbeiten? In diesem Sinne: Der nächste Sommer kommt bestimmt!
     

Nachtrag: Unter Mithilfe einer einstweiligen Verfügung, ca. einer Million Abmahnungen und einer vorgehaltenen Kalaschnikow sind wir zu der Überzeugung gekommen, uns entschuldigen zu müssen.

Jawohl, es kann nicht sein, dass wir sexuelle um nicht zu sagen sexistische Stereotypen bedienen. Denn nur, weil Sergej Kalinkov gern mal einen mehr über den Durst trinkt, bedeutet dass nicht, dass alle russischen Urlauber den ganzen Tag nur alkoholisiert herumtorkeln und an gefährlichen Spielzeugen herumfuhrwerken. Viele laufen schließlich in ihrem Suff auch wirklich jedem Rock hinterher.

Wir möchten uns daher noch einmal in aller Form entschuldigen.

Stichworte: sexuell, sexismus, Ukraine, Vodka, Poroschenko
Stichworte: sexuell  sexismus  Ukraine  Vodka  Poroschenko


Bildquelle: http://p5.focus.de
20  Specials / Feuilleton / Fernsehen? Wofür war das nochmal gut? am: 10.09.2014, 11:13:46

Schon seit 1935 existiert es offiziell in Deutschland: Das Fernsehen. Und schaut man sich die Programme sowohl öffentlich rechtlicher als auch privater Sender an, dann steht zu vermuten, dass dieselben Menschen wie damals zuschauen. Klar, es ist leicht über das Fernsehprogramm zu meckern, genau so leicht, wie sich die wenigen Perlen im Internet anzuschauen und den Rest halt weg zu lassen.



Offenbar wissen das auch die Fernsehschaffenden selbst. So zeigt beispielsweise Sat 1 nach Mitternacht ausschließlich Wiederholungen - kein Wunder, denn Omi ist dann längst im Bett. Genauso erklärt sich der Ansturm von Telenovelas und Soaps über den Tag, denn dann, wenn Omi unterwegs ist bleibt Mami zu Hause. Beim Bügeln und Putzen stört es aber, ständig die YouTube-Werbung wegklicken zu müssen. Es lebe das seichte Hintergrundrauschen.

Aktuelle Studien behaupten, dass wer sich noch wirklich für Fernsehen interessiert, die 40 hinter sich gelassen und in der Midlife-Crisis einen Sportwagen nebst üppiger Blondine erworben hat, oder eben eine Hausfrau ist. Ein Hoch auf Captain Obvious. Die jüngere Klientel bevorzug schon heute das Smartphone, vor allem, weil es leichter mit sich rumzuschleppen geht als der Fernseher - obwohl Apple dran arbeitet -.

Regen wir uns also nicht mehr über das Fernsehen und schlechte Sendeplätze für gute Beiträge auf. Letzte finden ihren Weg im Netz und das erstere wird mit Omi und den Pflichten einer "Nur"-Hausfrau eh aussterben. Schon heute ist Doppelverdiener-Leben bei mehr als der Hälfte der Paare mit Kindern Realität. Das stellt nicht nur die Frage nach der Zukunft von Kinderkrippen und Kindergärten, sondern eben auch die nach der Zukunft von Telenovelas am Vormittag.


Stichworte: Fernsehen, Apple, Senioren, Omi
Stichworte: Fernsehen  Apple  Senioren  Omi


Bildquelle: http://img.welt.de

     
21  Specials / Feuilleton / Wann kommt der Weltwirtschaftssimulator? am: 08.09.2014, 15:24:12

"Wir arbeiten daran." So die Antwort Gregor van Pommels auf die Frage, wann wir die erste Alpha zu Gesicht bekommen werden. Groß soll sie werden, die Weltsimula... sorry Weltwirtschaftssimulation, für die die Mannen um van Pommel im Moment die Kickstarter-Kampagne vorbereiten.



Dabei wird dieses Spiel mit einer ganz neuen Perspektive auf die uns bekannte Realwelt an den Start gehen. Der WWS-Spieler schlüpft in die Rolle eines Wirtschaftsbosses. Soweit so von anderen Titel her bekannt. Ziel ist es aber nicht nur, die eigenen Unternehmungen rentabel zu halten. Das erledigen größtenteils bezahlte Sklaven - oder auch Manager. Viel wichtiger ist den Machern die Interaktion mit der Welt rund herum um den kleinen, feinen Großkonzern.


     
Äußerst wichtig ist ihnen dabei der Realismus in den Ergebnissen der eigenen Entscheidungen. "Wir haben beispielsweise bereits integriert, wie Märkte auf Lohnrunden reagieren. Produziert man beispielsweise in einem exportstarken Land und hält die Arbeiterschaft mit ihren Lohnforderungen nieder, so gibt diese weniger aus, was wiederum die Währung im Vergleich zum Ausland steigen lässt und somit Exporte im Ausland teurer macht. Baut man sich dagegen eine Währungsunion zusammen, so bricht früher oder später die Binnenwirtschaft wegen übermäßiger Ausgleichszahlungen ein", erklärt van Pommel.

Klingt kompliziert? Ist es auch: Herrlich kompliziert.

WWS verspricht schon jetzt ein ganz besonderes Spielgefühl in einer Welt, in der Politiker sich von Top-Managern nur dadurch unterscheiden, dass sie für weniger Geld die eigenen Befehle ausführen. In der mit Säbeln gerasselt werden kann und jede Menge Stellvertreter-Aktion garantiert ist.

Warten wir also drauf.


Stichworte: Welt, Wirtschaft, Simulator, WWS, Weltherrschaft, Land
Stichworte: Welt  Wirtschaft  Simulator  WWS  Weltherrschaft  Land


Bildquelle: http://politik-im-spiegel.de

22  Specials / Feuilleton / Sexismus und Diskriminierung: Zombies machen Mobil am: 05.09.2014, 11:19:00

Nachdem Anita Sarkeesian erst kürzlich die schamlose sexistische zur Schau Stellung von Frauen innerhalb von Computerspielen in die tägliche Presse befördert hat, versuchen nun auch andere Gruppen, auf ihr schlechtes Abschneiden in der Welt der Pixel und Polygone hinzuweisen.



Zombie-Sprecherin Vona Gumel sagt: "Es ist nicht hinzunehmen, dass in Titeln wie Call of duty, Day Z oder dem Gabelstapler-Simulator Zombies wieder und wieder als hässlich, langsam, dumm und hirntot diffamiert werden."

     

Und recht hat sie. Schließlich müssen Zombies bereits in der realen Welt immer wieder Nachstellungen entgehen und können sich kaum frei bewegen. Viele verstecken sich aus Angst davor, "versehentlich über den Haufen geschossen" zu werden tagsüber in Erdlöchern oder den Hinterbänken von Parlamentssälen.

Das muß ein Ende haben! Da wir ja wissen, dass virtuelles Zombiegemetzel immer zu Amokläufen an Grundschulen führen muss, muss es genauso aufhören, wie Sexismus, der Hunger in der dritten Welt und kriegerische Ablenkungsmanöver von "Staatslenkern".

In diesem Sinne: Respekt für Zombies!

Die habens auch nicht leicht.

Stichworte: Sexismus, Zombie, Call of Duty, Day Z, Gabelstablersimulator, Diskriminierung
Stichworte: Sexismus  Zombie  Call of Duty  Day Z  Gabelstablersimulator  Diskriminierung


Bildquelle: http://scientiasalon.files.wordpress.com

23  Specials / Feuilleton / Obama marschiert ins Baltikum ein: Putin ausgestochen? - Und keine Förmchen am: 03.09.2014, 15:56:46

US-präsident Obama hat in der Krise um die Ukraine gut Lachen. Lenkt das politische Gestochere ja nicht nur die Presse von den Problemen vor der eigenen Haustür ab, sondern kann er nun selbst auch die amerikanische Minderheit in Estland, Lettland und Litauen gegenüber Übergriffen des russischen Bären schützen.



Dafür will Obama mindestens 4.000 Soldaten in den Urlaub nach Europa schicken. (Weil man das heutzutage eben so macht.)

Doch hat der US-Präsident die Rechnung ohne den Wirt gemacht?

     
Gerüchten zufolge soll es in den drei Staaten bereits fast genau so viele russische Agenten geben, wie diese an eigener, patriotischer, Urbevölkerung aufweisen.

Ist Vladimir Putin Barak Obama ein weiteres Mal zuvor gekommen? Vereinnahmt er die Bollwerke der Demokratie auch dieses Mal im Urlaub und ohne das böse "K"-Wort? Natürlich vor allem, um von hausgemachten Problemen abzulenken.

Aber keine Angst, wenn es ganz schlimm kommt, dann liefert die Merkel dem Putin einfach kein Erdgas mehr und verweigert die WM. So!

Und ich gehe jetzt die Förmchen suchen…


Stichworte: Obama, Putin, Ukraine, Estland, Lettland, Litauen, Kindergarten
Stichworte: Obama  Putin  Ukraine  Estland  Lettland  Litauen  Kindergarten


Bildquelle: http://1.bp.blogspot.com


24  Specials / Feuilleton / Von Staubsaugern und anderen sinnlosen Verboten am: 01.09.2014, 16:10:01

Wer erinnert sich noch? Bereits seit 2009 ist die 100W-Glühbirne in Europa verboten, nicht mehr zu bekommen, weg und überhaupt gibt es sie nicht mehr. Oder?



Nur, dass "findige" Juristen auf die Idee kamen: "Wenn so eine Glühbirne 90% ihrer Leistung in Wärme umsetzt und eben nicht in Licht, dann verkaufen wir sie halt als Wärmelampe". Gesagt, getan und so finden wir heute die 100W-Birnen alle wieder in Amazonien, der Bucht des E-Kommerziellen oder beim Euro-Shop um die Ecke.

War dieser Reinfall der EU eine Lehre?

Nicht wirklich, hat sie doch heute erst das Staubsaugerverbot erlassen. Interessanterweise, ohne auch "Saugroboter" oder "Industriestaubsauger" mit zu integrieren. Als Hersteller genügt es also entsprechend auszuzeichnen und die Verordnung ist erfüllt. Gleichzeitig feiert eben diese Industrie die Verordnung geradezu, ermöglicht sie doch bessere Margen und hält die Billig-Konkurrenz fern - so wie damals bei der Glühbirne -.

Doch: Die Glühbirne ist weitgehend durch LED und eben nicht durch Leuchtstoffröhren ersetzt. Die Hersteller, die damals profitieren wollten, haben sich die Konkurrenz aus Fernost selbst herangezogen. Ironisch, dass genau diese Hersteller auch gern mal Staubsauger verkaufen.


Stichworte: Staubsaugerverbot, EU, Ökorichtlinie
Stichworte: Staubsaugerverbot  EU  Ökorichtlinie


Bildquelle: http://d1.stern.de

     
25  Specials / Feuilleton / Re: Finanzkrise: Die Rückkehr des Klassikers am: 01.09.2014, 15:34:34
Aba... Merkel is anders
Seiten: [1] 2 3 ... 799
    Newsparadies | Impressum | Powered by SMF 1.0.7.
© 2001-2005, Lewis Media. Alle Rechte vorbehalten.