Übersicht Home   Forum Forum   Forum Bildergallerien   Chat Chat (0 online)
Hilfe  Hilfe  Suche
 Kalender  Kalender  Benutzerkarte  Karte
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
*
Home > News (Forum) > Politik und Wirtschaft > Frauenbeauftragte der Bundesregierung will Nationalhymne Gendergerecht machen
Seiten: [1] nach unten
News: Frauenbeauftragte der Bundesregierung will Nationalhymne Gendergerecht machen  (Gelesen 1617 mal) Drucken
 
Jetzt News einliefern
 
Weitere News:
IconWaffenteile im 3D-Druck - Von der Leyen ist dabei
IconDie Welthandels... -Farce: Warum Zölle so wichtig sind.
IconBin Ladens Ex-Leibwächter Sami A. zurück nach Deutschland?
IconCSU ist für nur 39% der Bürger Bayerns das größte Problem
IconDSGVO-Abmahnwelle läuft an - Bundesregierung will gegensteuern
IconMal wieder kurz vor Pleite
IconChristian Lindner orientiert sich an der Bevölkerung
IconPrevent erringt Teilsieg gegen VW - und Teilverlust
IconFortsetzung des Wirtschaftskrieges gegen Europa durch die Hintertüre Iran
IconIsrael mischt sich aktiv in den Krieg in Syrien ein.
Frauenbeauftragte der Bundesregierung will Nationalhymne Gendergerecht machen
« am: 04.03.2018, 21:37:36 »

Berlin: Die Gleich­stel­lungs­be­auf­trag­te des Bun­des­fa­mi­lien­mi­nis­te­ri­ums, Kris­tin Ro­se-Möh­ring stört sich am Text unserer deutschen Nationalhymne


"Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland“, soll Genderneutral werden. Anlässlich des Internationalen Frauentags am 8. März, will sie zwei Textstellen verändern.

Aus "Vaterland“ soll "Heimatland“ werden und aus der Zeile "brüderlich mit Herz und Hand“ will sie "couragiert mit Herz und Hand“ machen.



Stichworte: Deutschland, Gleich­stel­lungs­be­auf­trag­te, Nationalhymne, Genderneutral
Stichworte: Deutschland  Gleich­stel­lungs­be­auf­trag­te  Nationalhymne  Genderneutral


Quelle: http://www.express.de
Bildquelle: http://s1.bild.me

     

Diese News stammt aus dem NewsParadies
 top
 IP: [ Gespeichert ]
 eingeliefert von: Bycoiner  Profil anzeigen    facebook  twitter  google+  
amb
*

« Antwort #1 am: 04.03.2018, 23:39:14 »
Die Dame hat wenigstens noch Worte gewählt, die es so ja wirklich gibt. Trotzdem bin ich nicht dafür, daß man eine Hymne die einen Geschichtlichen Hintergrund besitzt und somit sein Vaterland verrät. Als solches empfinde ich es, selbst dann, wenn einzelne Passagen des Liedes heute nicht mehr Zeitgemäß sind und als solche keine Anwendung mehr finden können. Trotzdem ist es in meinen Augen eine Verfälschung der Geschichte und wegen mir kann man eine Neue Hymne auswählen, wenn man das will, weil vom Deutschen Geist und der Deutschen Kultur ist heute eh nicht mehr viel übrig. Wenn ich mir Überlege, daß ich nur dadurch, daß ich ab und zu mal auf Schloß Elmau dabei gewesen bin, wenn gemeinsame Feiern stattfanden, heute weiß, daß wir Deutschen überhaupt mal Volkloretänze hatten, dann ist das ziemlich traurig.

Eigentlich denke ich würden sich manche unsere Vorväter im Grabe drehen, wüßten sie, wie man unsere Kultur vernichtet hat, nur um den Zusammenhalt in der Bevölkerung für immer zu brechen. Wenn sie also die Hymne nicht mag, dann soll sie sich eine Neue ausdenken oder eine andere wählen, weil ich halte nichts von Verfälschungen. Wenn die Hymne eben nicht mehr für unser Volk taugt, dann bitte - vermutlich sind wir es dann nicht mehr Wert solch eine alte Hymne zu besitzen. Nur gegen eine Verfälschung bin ich.

Man versucht uns schon Rassismus anzudichten, indem man unsere Sprache zerlegt und dann später wenn die Worte, die Positiv besetzt waren negativer werden, weil man ihre Positive Nutzung nicht mehr zuläßt, wird man uns erzählen, daß wir immer schon Rassistisch waren in Bezug auf Menschen, die wir nur Positiv kennen lernen konnten und erst in den letzten 3 Jahren versucht man nun auch den Rassismus in Deutschland zu züchten. Vermutlich damit man uns dann endlich mal ausradieren kann, weil ich glaube die Deutschen mit ihrer Freiheitsliebe sind irgend welchen Leuten ein Dorn im Auge. Für mich sieht das ganze eher nach Plan aus und klar vermutlich so nach einem zwei Fliegen mit einer Klappe.

Zuerst die Bevölkerung Aufhetzen und das mit ZweiklassenJustiz fördern, so wie der Unterdrückung einer normalen Reaktion, bis dann vielleicht wirklich wieder Rassistische Bestrebungen aufkeimen - in meinen Augen gewollte - dann vermutlich abwarten, daß wir boshaft reagieren und eben wieder verallgemeinern und danach wenn wir dann irgend jemandem die Kassen gefüllt haben und nebenbei deren Feinden, weil ich glaube jene Knilche, die das wollen sind echte Rassisten und das in einer Art und Weise, daß man es völlig offen auslebt und eigentlich die ganze Welt weiß nur eben keiner sich wagt hier etwas zu sagen, einen Einschenken, dann wird man das zum Anlaß nehmen und uns ausradieren. Eben zwei Fliegen mit einer Klappe. Nur müssen wir da mit spielen? Ich bin dagegen, daß man Geschichte verfälscht und ich bin dagegen, daß man sie schönt. Wir haben in Deutschland boshalft verallgemeinert und Juden Verfolgt und getötet aber wir müssen uns nicht schon wieder von jemandem externen dazu treiben lassen ein solches Spiel erneut zu spielen. Für mich sollen die ganzen Rassisten sich doch selbst die Finger schmutzig machen. Sollen sie ihre Arme, die Amerikaner heim holen, weil ich brauche weder einen Krieg noch einen Rassisten und diese Armee jener Verbrecher besteht ja nur aus Rassisten. Entweder sind sie Schwarze und als solche Rassisten, weil sie dazu gemacht werden und zusammen halten müssen unter den Weißen anderen Rassisten in ihrem Land, die sich sogar noch rausnehmen die Indianer genauso mies zu behandeln.

Da fällt mir nur dazu ein, daß es sogar Heute noch so ist, daß verschwundene Indianische Frauen nicht gelistet werden. - Für mich ist unsere Sprache und unsere Hymne ein Kulturgut das ich achte und ich würde nichts mit Füßen treten, daß meine Vorfahren über Jahrhunderte geehrt haben. Weder meine Sprache noch sonst was. Wenn ich etwas möchte, dann diesen Perfiden Plan gegen die Menschheit aufhalten und von mir aus dürfen jene Verbrecher in einen Ring steigen und allen anderen das Zusehen ermöglichen aber ich möchte für diese Knilche nicht in den Ring steigen und hoffe, daß man sich besinnt und nicht alles mit macht, was uns so angetragen wird. Mir fällt vor allem eines auf, man verfolgt heute die etwas Fragwürdigen Reichsbürger - mit brachialer Gewalt - nun ich verstehe zwar, daß die etwas verwirrt sein können und eben meinen sie können so einfach den Staat nicht anerkennen nur zugleich verstehe ich nicht, was man so brachial bekämpfen muß an einem Menschen, der nur einen Friedensvertrag wünscht und somit zu erkennen gibt, daß er Friedfertig ist. Ich hege so langsam eher den Verdacht, daß jene Kräfte die sich für Frieden einsetzen möglichst alle erledig werden sollen und man eben diese Gruppe leicht aussondern konnte, so ein wenig wie damals die Juden. Und alle die sich für die Bevölkerung einsetzen werden eh als Rechte hin gestellt, wobei es egal ist wenn sie sich dabei für Teile der Bevölkerung einsetzen, die Gemischt bevölkert sind.

Für mich sieht das ganze sehr verdächtig aus und das deshalb weil es eher so aussieht, als stünden ein paar Leute dem großen Krieg im Weg. Wenn sie das wirklich planen, dann möchte ich bis zum letzten Tag noch Geschichts unverfälscht sprechen dürfen und ebenso unsere Hymne so singen. Wenn jemand sie ändern muß - dann bitte aber dann sollte er Farbe bekennen und eine eigene Schreiben, damit man das nicht auch noch unseren Ahnen anlaßtet und später dann nicht mal mehr weiß, daß es eben so durch Verrat kleine aber feine Veränderungen gegeben hat, bis man etwas Gesellschaftlich Positives kaum noch als solches sieht und jeder Unlogisch denkende Mensch sich darin bestärkt sieht, den Karren von Verbrechern in Position zu bringen, Massen zu vernichten und weiß Gott was noch so alles geplant ist zu tun. Und dabei bin ich kein Mensch, der Frieden um jeden Preis wünscht, denn ich kämpfe gerne für eine Positive Zukunft der Menschheit. Sowohl in Europa als auch auf dem Gesamte Erdball und in der nahen Zukunft auch im All, denn Der Mensch wird sich in Kürze von den Fesseln dieser Welt lösen, ein Einfacher Schritt, der jedoch Riesige Gefahren birgt und eine Enorme Zukunft ermöglicht. Wenn wir uns dann noch gegenseitig zerfleischen werden wir den Schritt verdient bereuen und tun wir ihn nicht steht uns die Vernichtung so oder so bevor deshalb wünsche ich mir daß die Verräter und Verbrecher entmachtet werden, die immer wieder neuen Unfrieden stifften.  *hmmm* *denk*  Moin Moin Danke für die Blumen


und couragiert - die Leute in unserer Regierung wissen was das ist? Ich hatte eher das Gefühl, daß Courage völlig unerwünscht geworden ist und jeder der sie zeigt sogar noch ein wenig was angehängt bekommt, damit man ihn davon abhalten kann zu viel Courage zu zeigen.
 top
 IP: [ Gespeichert ]
Profil anzeigen
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
« vorheriges nächstes »
Drucken
Seiten: [1] nach oben  
« vorheriges nächstes »
Gehe zu:    top

    Newsparadies | Impressum | Datenschutz | Powered by SMF 1.0.7.
© 2001-2005, Lewis Media. Alle Rechte vorbehalten.