Übersicht Home   Forum Forum   Forum Bildergallerien   Chat Chat (0 online)
Hilfe  Hilfe  Suche
 Kalender  Kalender  Benutzerkarte  Karte
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
*
Home > News (Forum) > Wissenschaft und Gesundheit > Elektroauto: Elon Musk verzweifelt an der komplexen automatis. Serienfertigung
Seiten: [1] nach unten
News: Elektroauto: Elon Musk verzweifelt an der komplexen automatis. Serienfertigung  (Gelesen 360 mal) Drucken
 
Jetzt News einliefern
 
Weitere News:
IconParkinson hat Genderspezifischen Verlauf
IconForscher entwickeln bessere Elektroden für Lithium-Akkus
Icon3D-Müll zu 3D-Rohstoff: Und das Open Source
IconNeuer Ansatz im Kampf gegen AIDS
IconBosch verbessert Dieselmotoren
IconMikrobiologischer Einfluß der Darmbewohner überrascht
IconEine Galaxie ohne dunkle Materie stellt bisheriges in Frage
IconNeuer Akku in Sicht
IconSozial Cooling
IconSchwangerschaftsbeeinflussung durch Glyphosat nachgewiesen!
Elektroauto: Elon Musk verzweifelt an der komplexen automatis. Serienfertigung
« am: 16.04.2018, 12:00:33 »

Seit 2003 baut Tesla Elektroautos. Inzwischen ist die Serienfertigung des Model 3 mehr als ein halbes Jahr hinter dem Zeitplan. Elon Musk macht dafür u. A. die komplexe Struktur seiner automatisierten Fertigung verantwortlich.



Elon Musk hatte den Ehrgeiz, den Tesla 3 in einer automatischen Fertigungsstraße herzustellen - möglichst ohne menschliche Eingriffe. Seine Vorstellung war, dass Maschinen und Roboter viel effizienter und schneller seien, als der menschliche Arbeiter. Dazu hatte er noch vor einiger Zeit den pfälzischen Maschinenbauer Grohmann aus Prüm gekauft. Nun rudert er zurück mit der Twitternachricht: „Ja, die übertriebene Automatisierung bei Tesla war ein Fehler. Um genau zu sein, mein Fehler. Menschen sind unterbewertet.“

Gerüchte, nach denen eine Kapitalaufstockung nötig sei, wies Musk zurück. Ab Juni 2018 sollen wöchentlich 5000 Tesla 3 vom Band laufen.


Stichworte: elektro, E Mobilität, Tesla, 3, Elon, Musk, Fertigung, ohne, Menschen
Stichworte: elektro  E Mobilität  Tesla  3  Elon  Musk  Fertigung  ohne  Menschen


Quelle: http://www.next-mobility.news
Bildquelle: http://img.newatlas.com

     

Diese News stammt aus dem NewsParadies
Letzte Änderung von hell  top
 IP: [ Gespeichert ]
 eingeliefert von: G-H-Gerger  Profil anzeigen    facebook  twitter  google+  
amb
*

« Antwort #1 am: 16.04.2018, 13:12:24 »
Also ich sehe das als Jammern auf hohem niveau. Oder sagen wir es mal so, Elon ist es gewohnt, daß immer alles so nach seinem Plan läuft, daß eben auch die Zeit mit spielt. Jetzt hat er möglicherweise mal ein Ziel gesetzt, daß doch komplexer ist und stößt hier auf ein Hindernis, daß nur schwer zu beseitigen ist.

Für ihn bestimmt kein schlechter Lernprozess und vielleicht darf man nicht vergessen, daß er sich so weit vor gewagt hat, daß ihm nun von allen Widersachern Steine in den Weg gelegt werden. Man also sowohl Personal abwirbt als ebenso möglicherweise dafür sorgt, daß es nicht immer alles nach Plan läuft.

 top
 IP: [ Gespeichert ]
Profil anzeigen
G-H-Gerger

***

« Antwort #2 am: 16.04.2018, 14:05:26 »
"Also ich sehe das als Jammern auf hohem niveau."

We jammert wo?

"...ihm nun von allen Widersachern Steine in den Weg gelegt werden."

Wer legt ihm "Steine in den Weg"?

"...sowohl Personal abwirbt "

Wer wirbt Personal ab?

"...dafür sorgt, daß es nicht immer alles nach Plan läuft."

Wer sorgt dafür?

Was haben all diese Spekulationen mit den genannten Fakten zu tun? Gehts auch konkreter?
Letzte Änderung: 16.04.2018, 14:11:01 von G-H-Gerger  top
 IP: [ Gespeichert ]
Profil anzeigen
amb
*

« Antwort #3 am: 16.04.2018, 14:13:27 »
Na dann eben eine Entschuldigung auf hohem Niveau, weil die Autos trotzdem was funktionales darstellen. Und vielleicht ihre Lieferverzögerung den Preis sogar in gewisser Höhe erhält. Ok für die Konkurrenz, die so langsam anläuft ist es dann, wenn sie liefern kann ein Vorteil, nur denke ich daß er das Problem aus der Welt schaffen wird. Nur GHG sind wir hier glaube nicht bei den Korrinten....
 top
 IP: [ Gespeichert ]
Profil anzeigen
hell

*
Kolumnist
Stammtisch HC

bronze Palme
« Antwort #4 am: 17.04.2018, 08:34:54 »
sagen wir's mal so:
- Musk wird nicht sofort an den Schwierigkeiten Pleite gehen
- Bei den Raketen hat auch nicht immer alles sofort funktioniert
- Musk bzw. Tesla hat sich für die Fabrikation eine Menge von Leuten und Firmen rangeholt, aber eigentlich hätten sie wissen müssen, dass robotisierte Fertigungen nicht wirklich produktiv sind. Schliesslich haben das auch schon andere Autobauer vergeblich versucht.
 top
 IP: [ Gespeichert ]
Profil anzeigen WWW
G-H-Gerger

***

« Antwort #5 am: 17.04.2018, 11:58:24 »
"- Musk wird nicht sofort an den Schwierigkeiten Pleite gehen"

Angesichts der 400000 Stück Vorbestellungen wohl eher nicht. (14 Mrd. $ Umsatz in den Auftragsbüchern - wer hätte das nicht gern)

"Nur GHG sind wir hier glaube nicht bei den Korrinten...."

Wie immer - wenn man nichts weiss, nichts denkt und nichts zu sagen hat kommt halt einfach ein "argumentum ad personam". Man könnte annehmen, dass amb Teslaaktien gehortet hat und jede unangenehme Meldung für sein Aktienpaket persönlich nimmt. Hinweis: Mir ist das egal. Mich interessieren nur Fakten und natürlich sachliche Antworten auf meine sachlichen Fragen.
Nun gut, Kultur ist nicht jedermanns Sache...
 top
 IP: [ Gespeichert ]
Profil anzeigen
hell

*
Kolumnist
Stammtisch HC

bronze Palme
« Antwort #6 am: 17.04.2018, 12:20:44 »
halte ich gerade für übertrieben:
- Wer jammert wo?
Musk bzw. Tesla jammert darüber, einen Fehler gemacht zu haben. Jammern gehört nun mal zur Industrie.

- Wer legt ihm "Steine in den Weg"?
Na alle anderen, die gern Autos verkaufen möchten. Das ist er nicht gewohnt, wo er sich doch sonst zumeist nur mit wenigen Konkurrenten herumschlagen muß und nun in einem Markt ist, in dem 30% Anteil schon das absolute Maximum ist.

- Wer wirbt Personal ab?
Musk bzw. Tesla hat bei Elektrokonzernen wie Google usw. aber auch bei BMW und anderen Autobauern eine Ganze Reihe von Ingenieuren angeworben. Sonst hätte Tesla keine Fahrzeuge auf der Straße. Für die Produktionstechnik steht sogar in der Quelle, dass mindestens eine kleinere Firma gekauft wurde.

- Wer sorgt dafür?
Wiederum die Konkurrenz -logischerweise-

Wobei ich in diesem Rahmen eher die grundsätzliche Attitüde anzweifeln muss. Ohne Menschen funktionieren weder Fabriken noch andere technische Gebilde wie Flugzeuge gut genug, damit es sich lohnt.
 top
 IP: [ Gespeichert ]
Profil anzeigen WWW
amb
*

« Antwort #7 am: 17.04.2018, 18:44:39 »
@GHG einer der führenden wurde zu VW abgeworben z. Bsp. stand erst vor kurzem im Ticker.

Im übrigen scheinen wir die Sprache unterschiedlich zu verstehen, denn ich habe Tesla in keiner Weise in Schutz genommen, sondern nur gesagt, daß er auf Hohem Niveau Jammert.

Das er mehr Gegenwind in der Branche haben kann als er vorher dachte, ist doch etwas, an das Elon sich noch gewöhnen kann und ich finde seine Ideen für die Menschen nicht negativ. Er hat nicht immer positives im Sinn aber er schafft sehr viel für die Menschheit. Sie hingegen haben einen Fimmel für Genauigkeit, nur dann, wenn sie ihnen und ihrem Denken dient. Sobald sie etwas zu hören bekommen, daß ihnen nicht paßt, fangen sie an Themenfremd zu argumentieren und ebenso nicht unbedingt so, daß man davon sprechen kann, daß es was mit Ehre zu tun hat. Und ich weiß, daß sie durchaus intelligent sind und es gibt Dinge, die ich sehr wohl sofort verstanden haben, wenn sie sie eingeworfen haben. Das NetzDG jedoch ist nicht das was mich freut, weil es mich sehr an unserer Vergangenheit erinnert.

 top
 IP: [ Gespeichert ]
Profil anzeigen
G-H-Gerger

***

« Antwort #8 am: 18.04.2018, 23:16:45 »
Es wird hier offensichtlich, dass es eine Diskrepanz im Sprachverständnis zwischen mir auf der einen und hell und amb auf der anderen Seite gibt.

Für hell z.B. ist Tesla eine Person (Jammern ist ausschließlich eine Äußerung einer Person für mich), was Unsinn ist und für amb ist eine sachliche Feststellung eines Fehlers Jammern, was eine nicht vorhandene hineininterpretation ist. Das setzt sich in vielen weiteren Äußerungen fort.

So kann man nicht diskutieren. Da muss man sich erst auf eine gemeinsame Sprache einigen.
 top
 IP: [ Gespeichert ]
Profil anzeigen
hell

*
Kolumnist
Stammtisch HC

bronze Palme
« Antwort #9 am: 19.04.2018, 11:02:52 »
hi,

die "Tesla, Inc." ist eine Kapitalgesellschaft und damit eine juristische Person (vgl. https://de.wikipedia.org/wiki/Juristische_Person ) . Als Sprachorgan funktioniert freilich eine Ansammlung natürlicher Personen, die das Thema Kommunikation insbesondere Außenkommunikation auf die Fahnen geschrieben bekommen haben. Für das Handeln gibt es wiederum einen Haufen natürlicher Personen, die man gemeinhin als Management bezeichnet.

Und ja, Jammern ist ein großer Teil der Außenkommunikation von Kapitalgesellschaften um so Stimmungen für politisch genehme Entscheidungen zu bekommen. Bei einer Kapitalgesellschaft wird dieses Jammern durch die Kommunikationsabteilung gesteuert, die beispielsweise auch dem Vorstand die Worte in den Mund schreibt (oder dies zumindest versucht).


 top
 IP: [ Gespeichert ]
Profil anzeigen WWW
amb
*

« Antwort #10 am: 19.04.2018, 14:35:41 »
@GHG zu aller erst mal fehlt es ihnen an Objektivität, den egal was jemand sagt, sie werten es schon mal sehr start nach dem, was sie über die Quelle denken - nicht wissen.

So gibt es nicht nur 2 Seiten, wenn man objektiv betrachtet, sondern GHG, amb und hell stellen möglicherweise 3 Seiten dar. Sie hingegen reduzieren das für ihren Schädel auf ein einfacheres 2 Seiten Prinzip und hierbei deutlich ein wenig für mich - gegen mich. Wobei ich nicht glaube, daß Hell oder ich nur im geringsten so denken.

Was über die Formulierung von Jammern von ihnen gedacht wird entspricht schon mal nicht ganz der Tatsache, weil Jammern ist Slang und sagt nur etwas darüber aus, daß jemand einen gefühlten Mißstand benennt und Beifall oder Unterstützung sucht und das ist völlig der Definition entsprechend der Fall. In Elons Fall ist es einfach so, daß er es eben nicht so exponentiell schnell geschafft hat die Projektion zu steigern, wie von ihm angenommen. Der Höhe seines Zieles wegen spreche ich von Jammern auf hohem Nievau, weil ein anderer würde sich freuen, daß die bisher erreichte Steigerung vorhanden ist und immer noch das Ziel haben sie weiter zu steigern. Ich würde auch den Hund, der sich über den Raub seines Knochens beschwert als jemanden Bezeichnen, der jammert, weil für mich ein Lebewesen immer gleichwertig mit einem Anderen gilt und höchstens seine Moral Werteunterschiede ermöglicht. Nur da schneiden Hunde oft besser ab als Menschen, da sie meist loyaler und treuer sind. Für sie würde der Hund möglicherweise nur eine Sache sein, weil sie sich über die Dinge stellen. Diese Überheblichkeit fehlt mir genauso wie jene, die es nicht zuläßt, ein und die gleiche Sache aus verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten und da ich glaube, daß sie mit Wissenschaft zu tun haben ist diese Eigenschaft bei ihnen sehr Ergebnisraumverkürzend. Wahre Forscher verlassen den Tunnel und betrachten etwas immer aus allen möglichen Blickwinkeln, weil nur dadurch entdecken sie etwas, daß anderen lange verborgen war.

Was die Interpretationen betrifft, so sind meine Ergebnisraum frei, die ihren eher fest an Wunschvorstellungen gekoppelt. Das jeder sich dennoch irren kann ist menschlich und das wiederum ist etwas, daß für mich völlig normal erscheint. Weshalb ich sie nicht anfeinde, nur weil sie anderer Meinung sind. Vielleicht entspringt dieser Einstellung sogar immer die Menge an Wörtern, die ich zu finden suche um etwas zu beschreiben. Weil ich immer zugleich so viele Möglichkeiten sehe, die dabei nicht erwähnt werden und von vielen dann völlig anders aufgenommen werden.

Hell hingegen bringt die Dinge immer kurz gefaßt auf einen Punkt und sehr sehr oft kann ich diesen nicht nur verstehen, sondern auch befürworten. Hab allerdings keine Hemmungen klar darzulegen, wenn ich einen Punkt anders sehe und wenn man mich überzeugen kann, sehe ich darin etwas Positives, weil es stört mich nicht, wenn ich einen Fehler ausmerzen kann. Ich sehe es als einen Vorteil, wenn man gesagt bekommt, wo möglicherweise ein Fehler ist.
 top
 IP: [ Gespeichert ]
Profil anzeigen
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
« vorheriges nächstes »
Drucken
Seiten: [1] nach oben  
« vorheriges nächstes »
Gehe zu:    top

    Newsparadies | Impressum | Datenschutz | Powered by SMF 1.0.7.
© 2001-2005, Lewis Media. Alle Rechte vorbehalten.