Übersicht Home   Forum Forum   Forum Bildergallerien   Chat Chat (0 online)
Hilfe  Hilfe  Suche
 Kalender  Kalender  Benutzerkarte  Karte
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
*
Home > News (Forum) > Regionen > U-Bahn-Schläger wegen versuchten Mordes verurteilt
Seiten: [1] nach unten
News: U-Bahn-Schläger wegen versuchten Mordes verurteilt  (Gelesen 5378 mal) Drucken
 
Jetzt News einliefern
 
Weitere News:
IconLeergut fehlt
IconAntisemitismus auf deutschem Boden: Polizei verprügelt Professor
IconSommer gerettet
IconAuf der Flucht erschossen - Weit kam er nicht.
IconNächtliche Unwetterfront rollt über den Westen Deutschlands
IconLünen: Beatmungsstation wegen erheblicher Pflegemängel geräumt
IconZersetzende Schulpolitik zeigt nachhaltige Wirkung
IconSöder im Kreuzfeuer - Des Teufels Blutgelust
IconSöders Kreuz: Eine bayerische Posse
IconLesben-Kuss: Attacke und Rauswurf aus Einkaufszentrum wegen Ekel
U-Bahn-Schläger wegen versuchten Mordes verurteilt
« am: 08.07.2008, 13:55:58 »

Die Jugendkammer des Landgerichts München sprach heute ihr Urteil über die U-Bahn-Schläger, die kurz vor Weihnachten des vergangenen Jahres einen Mann mit Schlägen und Tritten lebensgefährlich verletzten.



Der 21-jährige Türke Serkan A. und der 18-jährige Griechie Spyridon L. mussten sich heute für den brutalen Angriff auf einen pensionierten Schulleiter verantworten. Weil der Mann die Beiden auf das Rauchverbot, das in der U-Bahn herrscht, hingewiesen hatte, wurde er von den jungen Männern mit Schlägen und Tritten attackiert. Er wurde dabei lebensgefährlich verletzt und erlitt einen dreifachen Schädelbruch und eine Blutung im Gehirn. Die Tat wurde von einer Überwachungskamera aufgezeichnet.
Während der Verteidiger der Angeklagten auf versuchte Körperverletzung plädierte, forderte die Staatsanwaltschaft eine Verurteilung wegen versuchten Mordes.
Die Richter folgten der Forderung des Staatsantwaltes und verurteilten Serkan A. zu 12 Jahren und Spyridon L. zu achteinhalb Jahren Haft.


Stichworte: U-Bahn-Schläger, Urteil, Gericht
Stichworte: U-Bahn-Schläger  Urteil  Gericht


Quelle: www.tagesspiegel.de
Bildquelle: http://estb.msn.com/i/AB/B899B791AA1FF95087799EAD32D4.jpg



     

Diese News stammt aus dem NewsParadies
 top
 IP: [ Gespeichert ]
 eingeliefert von: Lion  Profil anzeigen    facebook  twitter  google+  
hell

*
Kolumnist
Stammtisch HC

bronze Palme
« Antwort #1 am: 08.07.2008, 14:12:43 »
war das noch Jugendstrafe?
 top
 IP: [ Gespeichert ]
Profil anzeigen WWW
Lion

*
Kolumnist
Stammtisch HC

InventarInventarInventar
« Antwort #2 am: 08.07.2008, 15:00:47 »
Beim 18-Jährigen wars Jugenstrafe beim anderen schon das Erwachsenenstrafrecht.
 top
 IP: [ Gespeichert ]
Profil anzeigen
hell

*
Kolumnist
Stammtisch HC

bronze Palme
« Antwort #3 am: 08.07.2008, 20:03:30 »
kommt mir etwas wenig vor, alles in allem

Übrigens sollen die beiden nur die Hälfte der Strafen absitzen müssen
 top
 IP: [ Gespeichert ]
Profil anzeigen WWW
Lion

*
Kolumnist
Stammtisch HC

InventarInventarInventar
« Antwort #4 am: 08.07.2008, 20:52:06 »
Warum nur die Hälfte? 
 top
 IP: [ Gespeichert ]
Profil anzeigen
hell

*
Kolumnist
Stammtisch HC

bronze Palme
« Antwort #5 am: 08.07.2008, 22:53:55 »
danach sollen sie ausgewiesen werden
 top
 IP: [ Gespeichert ]
Profil anzeigen WWW
Lion

*
Kolumnist
Stammtisch HC

InventarInventarInventar
« Antwort #6 am: 08.07.2008, 23:14:35 »
Achso!  Warum dann nicht gleich?
 top
 IP: [ Gespeichert ]
Profil anzeigen
LuckyStrike
« Antwort #7 am: 09.07.2008, 01:18:59 »
Man will doch den Steuerzahler noch belasten...
 top
 IP: [ Gespeichert ]
Lion

*
Kolumnist
Stammtisch HC

InventarInventarInventar
« Antwort #8 am: 09.07.2008, 11:14:02 »
Achso, na dann ists klar.  autsch!
 top
 IP: [ Gespeichert ]
Profil anzeigen
hell

*
Kolumnist
Stammtisch HC

bronze Palme
« Antwort #9 am: 09.07.2008, 22:30:43 »
oder sie sollen nicht gleich wieder freigelassen werden
 top
 IP: [ Gespeichert ]
Profil anzeigen WWW
Lion

*
Kolumnist
Stammtisch HC

InventarInventarInventar
« Antwort #10 am: 09.07.2008, 22:58:12 »
Wahrscheinlich das. In der Türkei, bzw. in Griechenland müssten sie ja nicht hinter Gitter oder?
 top
 IP: [ Gespeichert ]
Profil anzeigen
LuckyStrike
« Antwort #11 am: 10.07.2008, 00:26:46 »
Na man muss auch überlegen das sie noch nie in der Türkei waren, der Deutsche Staat sie "aufgezogen" hat - und was der staat verbockt müssen später die Bürger auslöffeln... Eigentlich ein armutszeugnis wenn der Staat Menschen abschiebt die genauso wenig wie wir mit der Türkei zu tun haben...
Letzte Änderung: 10.07.2008, 18:00:47 von LuckyStrike  top
 IP: [ Gespeichert ]
hell

*
Kolumnist
Stammtisch HC

bronze Palme
« Antwort #12 am: 10.07.2008, 17:39:15 »
... aber keine deutsche Staatsbürgerschaft wollen...

ich weiss nicht, ob sie in der Türkei weiter verfolgt würden. In Griechenland nehme ich das an.
 top
 IP: [ Gespeichert ]
Profil anzeigen WWW
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
« vorheriges nächstes »
Drucken
Seiten: [1] nach oben  
« vorheriges nächstes »
Gehe zu:    top

    Newsparadies | Impressum | Datenschutz | Powered by SMF 1.0.7.
© 2001-2005, Lewis Media. Alle Rechte vorbehalten.