Übersicht Home   Forum Forum   Forum Bildergallerien   Chat Chat (0 online)
Hilfe  Hilfe  Suche
 Kalender  Kalender  Benutzerkarte  Karte
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
*
Home > News (Forum) > Wissenschaft und Gesundheit > Männer reden genauso viel wie Frauen
Seiten: [1] nach unten
News: Männer reden genauso viel wie Frauen  (Gelesen 5941 mal) Drucken
 
Jetzt News einliefern
 
Weitere News:
IconWissenschaftler züchten mit Ecoli Antibiotika
IconKonkurenzfähige Solarzelle steigert Energieausbeute um 50%
IconWissenschaftler entwickeln Archimedes-Laser zum Bewegen von Kleinstteilen
IconParkinson hat Genderspezifischen Verlauf
IconForscher entwickeln bessere Elektroden für Lithium-Akkus
Icon3D-Müll zu 3D-Rohstoff: Und das Open Source
IconNeuer Ansatz im Kampf gegen AIDS
IconBosch verbessert Dieselmotoren
IconElektroauto: Elon Musk verzweifelt an der komplexen automatis. Serienfertigung
IconMikrobiologischer Einfluß der Darmbewohner überrascht
Männer reden genauso viel wie Frauen
« am: 07.07.2007, 15:42:49 »
Laut amerikanischen Psychologen hat das Bild der schwatzhaften Frau und dem schweigsamen Mann wohl doch ncihts mit der Realität zu tun: in Versuchen fanden sie heraus, dass es beide Geschlechter auf durschnittlich 16.000 Wörter pro Tag bringen.
Matthias Mehl (University of Arizona) und seine Kollegen im Magazin "Science" fanden heraus, dass selbst bei wissenschaftlich fundierten Werken offenbar geschätzte Zahlen von 7.000 (für Männer) bis 20.000 Wörtern (für Frauen) pro Tag genannt werden. Die Medien greifen diese Zahlen oft auf, doch spiegeln diese Zahlen offenbar nur einen liebgewonnenen Mythos wieder, denn aussagekräftige Studien hatte es bisher nie gegeben.

Die Wissenschaftler haben innerhalb mehrerer Jahre an einer amerikanischen und einer mexikanischen Universität sechs Experimente durchgeführt und mithilfe von Aufnahmegeräten entsprechende Daten erhoben. Insgesamt 210 männliche und 186 weibliche Studierende mußten die Geräte vom Aufwachen bis zum Einschlafen tragen.
Die Geräte nahmen in regelmäßigen Abständen eine halbe Minute auf, anschließend wurde aus den erhobenen Daten die Gesamtzahl der gesprochenen Wörter hochgerechnet. Die Einzelergebnisse reichten von ca. 500 bis über 46.000 Wörter pro Tag, der Mittelwert unterschied sich bei den Geschlechtern allerdings kaum.
Mehl und seine Kollegen räumen ein, dass die Aussagekraft der Studie dadurch geschwächt sein könnte, dass sie ausschließlich Studierende beobachteten. Sie zeigten sich allerdings davon überzeugt, dass man einen geschlachtstypischen Unterschied auch in einer homogenen Gesellschaft wie der Studentenschaft nachweisen können müsse.


Forschung: Matthias R. Mehl, Department of Psychology, University of Arizona, Tucson; James W. Pennebaker, Department of Psychology, University of Texas at Austin; und andere

Veröffentlichung Science, Vol. 317, 6. Juli 2007, p 82, DOI 10.1126/science.1139940

Quelle: http://www.scienceticker.info/2007/07/05/frauen-reden-nicht-mehr-als-maenner/

Stichworte: Mann, Frau, Reden
Stichworte: Mann  Frau  Reden


Diese News stammt aus dem NewsParadies
Letzte Änderung von hell  top
 IP: [ Gespeichert ]
 eingeliefert von: Nordlicht    facebook  twitter  google+  
hell

*
Kolumnist
Stammtisch HC

bronze Palme
« Antwort #1 am: 07.07.2007, 16:01:52 »
pah, schlechte Studie.

Die haben ja Studenten gestestet, also Männer zu einer Zeit im Leben wo sie noch was zu sagen haben *tse*
 top
 IP: [ Gespeichert ]
Profil anzeigen WWW
Nordlicht
« Antwort #2 am: 07.07.2007, 16:07:42 »
nana... nicht alle.

sonst gäbs wohl kaum welche mit nur 500 WÖrter am Tag  großes Augenzwinkern
 top
 IP: [ Gespeichert ]
hell

*
Kolumnist
Stammtisch HC

bronze Palme
« Antwort #3 am: 07.07.2007, 16:26:26 »
auch wieder wahr, aber im Schnitt verlieren Männer sicherlich ihre Worte im Laufe des Lebens.
 top
 IP: [ Gespeichert ]
Profil anzeigen WWW
Master
« Antwort #4 am: 08.07.2007, 10:33:19 »
Bei manchen Männern trifft das bestimmt zu  großes Augenzwinkern
 top
 IP: [ Gespeichert ]
hell

*
Kolumnist
Stammtisch HC

bronze Palme
« Antwort #5 am: 08.07.2007, 12:07:10 »
für die meisten sicherlich. Frauen sind halt die Sozialwesen und das nicht nur im Studium. Wenn ich allein davon ausgehe was Frauzen auf öffentlichen Toilletten verquatschen
 top
 IP: [ Gespeichert ]
Profil anzeigen WWW
Master
« Antwort #6 am: 08.07.2007, 13:20:26 »
Deshalb gehen sie wohl auch immer zu zweit aufs Klo, damit sie auch
ihr tägliches Gesprächspensum schaffen *gg*
 top
 IP: [ Gespeichert ]
Nordlicht
« Antwort #7 am: 08.07.2007, 13:22:22 »
Ganz zu schweigen von den Männern, die abends in der Kneipe stundenlang sich gegenseitig Geschichten erzählen...  Augen rollen
 top
 IP: [ Gespeichert ]
hell

*
Kolumnist
Stammtisch HC

bronze Palme
« Antwort #8 am: 08.07.2007, 13:37:57 »
aber da erzählt meist einer und die anderen hören zu, nicht so wie bei den Frauen. Und vor allem wird alles nur einmal erzählt. Nicht 20 Mal-
 top
 IP: [ Gespeichert ]
Profil anzeigen WWW
Master
« Antwort #9 am: 08.07.2007, 13:38:11 »
Ganz zu schweigen von den Männern, die abends in der Kneipe stundenlang sich gegenseitig Geschichten erzählen...  Augen rollen

Öhm...hm...stimmt auch wieder...
 top
 IP: [ Gespeichert ]
Nordlicht
« Antwort #10 am: 08.07.2007, 17:06:31 »
aber da erzählt meist einer und die anderen hören zu, nicht so wie bei den Frauen. Und vor allem wird alles nur einmal erzählt. Nicht 20 Mal-

das liegt daran, daß Frauen Multi-Tasking-fähig sind... 

Mal ernsthaft: Frauen überlegen und reden gleichzeitig, das heißt: oft ergibt sich erst, worauf sie hinaus wollen, während sie reden. Da sich Frauen beim Ideenprozeß gegenseitig unterstützen, kann es sein, daß alles ziemlich schnell hin und her geht und man sich seine Gedanken gegenseitig zuende spricht. Da Männer erst ihre Gedanken zuende denken und dann kurz und knapp formulieren, was ihnen vorschwebt, ist die Lösung schon komplett und es muß kein anderer mehr dazu was sagen, es sei denn er hat eine andere Meinung. Auch hier wieder: erst zuende denken, dann aussprechen, um möglichst direkt und präzise eine Gegenlösung zu haben... Von daher kommt es Männern denke ich häufiger mal so vor, wie wenn Frauen alle gleichzeitig reden, weil sie ganz einfach einen anderen Entscheidungs- und Erzählprozess haben als Männer. Dadurch reden sie allerdings nicht weniger...
 
Bei Frauen wird auch nicht alles 20mal wiederholt. Es hört sich vllt für Männer so an, aber die Aussage bringt jedes Mal wichtige neue Details dazu. Oder sie bekräftigt das Gesagte einfach noch einmal, das ist gute Sitte. Man muß unter Frauen nicht gleich eine komplette Lösung parat haben. Man hört Frauen am besten zu (so wie sie es untereinander machen), wenn man sie ausreden läßt und dann jede Menge Fragen stellt sowie interessante Details/Aspekte mit ins Spiel bringt, um dann gemeinsam eine Lösung zu erarbeiten... Und auch wenn Frauen sich untereinander die Gedanken beenden, schließt das ein Ausredenlassen nicht aus.  großes Augenzwinkern
Letzte Änderung: 08.07.2007, 17:11:35 von Nordlicht  top
 IP: [ Gespeichert ]
hell

*
Kolumnist
Stammtisch HC

bronze Palme
« Antwort #11 am: 08.07.2007, 18:51:05 »
hmmm... so kann amn es auch ausdrücken Augenzwinkern
 top
 IP: [ Gespeichert ]
Profil anzeigen WWW
Nordlicht
« Antwort #12 am: 08.07.2007, 19:00:44 »
 

ich stell mir das dann so vor:

die frau redet so lang, bis der mann nur noch um  Gnade bettelt, und sie sagt dann:  nicht weinen

Cheesy
 top
 IP: [ Gespeichert ]
hell

*
Kolumnist
Stammtisch HC

bronze Palme
« Antwort #13 am: 08.07.2007, 21:37:53 »


ich stell mir das dann so vor:

die frau redet so lang, bis der mann nur noch um  Gnade bettelt, und sie sagt dann:  nicht weinen

 Cheesy


nee, sie beschwert sich dann, daß er ihr nie zuhört nur weil sie nicht darüber nachgedacht hat was sie redet *fg*
 top
 IP: [ Gespeichert ]
Profil anzeigen WWW
Plastikfisch
*
Global Moderator
Kolumnist
Stammtisch HC

AltgedienterAltgedienter
« Antwort #14 am: 08.07.2007, 22:18:06 »

Fragt sich nun was eigentlich effektiver ist. Wie die Frauen es tun, ein Thema so lange mit mehreren Leuten zu besprechen, bis aus den Einzelelementen zu einem Gesamtergebnis zusammengefügt werden können, oder wie wir Männer es machen, nachdenken bis man eine Gesamtlösung hat.

Für mich klingt die männliche Variante effektiver!

Und wenn Frauen sprechen, ohne vorher nachzudenken, dann werden einzelne Bereiche ja auch zwischendurch wieder verworfen. Das bringt uns Männer nur durcheinander. Deshalb halten wir eher mal den Mund, is ja logisch!

Zitat
die frau redet so lang, bis der mann nur noch um   bettelt, und sie sagt dann: 

Ein Mann bettelt nicht um Gnade! Ein Mann hält den Mund, sagt nichts und denkt nach, um dann die bessere Lösung parat zu haben 
 top
 IP: [ Gespeichert ]
Profil anzeigen
hell

*
Kolumnist
Stammtisch HC

bronze Palme
« Antwort #15 am: 08.07.2007, 22:22:27 »
das scheint wohl die krux zu sein: Der Mann lässt die Frau dann wohl zu oft machen wie sie will...
 top
 IP: [ Gespeichert ]
Profil anzeigen WWW
Nordlicht
« Antwort #16 am: 09.07.2007, 13:01:45 »
Och, das heißt ja nicht, daß Männer zu sowas nicht in der Lage sind... Im Team ist sowas von Vorteil, wenn man Pläne oder ähnliches erarbeitet... Ich hab nur den Verdacht, dass sich Männer da gern vor drücken, weil es für sie ungewohnt und anstrengend ist...  großes Augenzwinkern
 top
 IP: [ Gespeichert ]
hell

*
Kolumnist
Stammtisch HC

bronze Palme
« Antwort #17 am: 09.07.2007, 13:09:25 »
hmmm... weiss nicht. Brain Storming ist zwar manchmal eine ganz gute Sache, aber eigentlich kommt man(n) relativ schnell an einen Punkt an dem man erst denken und dann reden sollte.
 top
 IP: [ Gespeichert ]
Profil anzeigen WWW
Nordlicht
« Antwort #18 am: 09.07.2007, 17:57:42 »
Der Nachteil bei dem "erst denken dann reden" ist natürlich, daß man den Gesamtdenkprozeß jedes Mal von vorne bis hinten einmal allein durchgeht und man manchmal an bestimmte Dinge nicht denkt... Beim "gleichzeitig denken und reden" muß man nicht immer wieder von vorne anfangen. 
Plastische Anschauung:
Männer in Reihenschaltung, Frauen in Parallelschaltung.

Und wenn zwischendurch an einer Stelle kein Informationsfluss funktioniert, kann  man das als Frauenteam leicht überbrücken Glücklich

 top
 IP: [ Gespeichert ]
hell

*
Kolumnist
Stammtisch HC

bronze Palme
« Antwort #19 am: 09.07.2007, 22:39:35 »
naja, nicht ganz, denn dann muß es immer jemanden geben, der die Fetzen sortiert, daß machen Männer halt gleich mit.
 top
 IP: [ Gespeichert ]
Profil anzeigen WWW
Nille25
*
Kolumnist
Stammtisch HC

ParadieskennerParadieskennerParadieskennerParadieskennerParadieskenner
« Antwort #20 am: 15.07.2007, 13:03:57 »
HAHAHAHHAHAHAHAHAHAHAHAHAHHAAHAHAHAHAHAHAHAHAHA

ich habs schon immer gewusst! IHR MÄNNER HIHI, ICH WUSSTE ES DAS IHR GENAUSO VIEL LABERT WIE WIR! WENN NICHT SOGAR NOCH MEHR, kenne da sogar jemand der labert einem fusseln ans Ohr und das ist ein MMMMMMMMMMMMMMAAAAAAANNNNNNNNNNn
 top
 IP: [ Gespeichert ]
Profil anzeigen
hell

*
Kolumnist
Stammtisch HC

bronze Palme
« Antwort #21 am: 15.07.2007, 16:51:02 »
naja, das liegt vielleicht nicht an ihm, sondern daran, daß er was bestimmtes vorhat?
 top
 IP: [ Gespeichert ]
Profil anzeigen WWW
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
« vorheriges nächstes »
Drucken
Seiten: [1] nach oben  
« vorheriges nächstes »
Gehe zu:    top

    Newsparadies | Impressum | Datenschutz | Powered by SMF 1.0.7.
© 2001-2005, Lewis Media. Alle Rechte vorbehalten.