Übersicht Home   Forum Forum   Forum Bildergallerien   Chat Chat (0 online)
Hilfe  Hilfe  Suche
 Kalender  Kalender  Benutzerkarte  Karte
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
*
Home > News (Forum) > Technik und Internet > Bitcoin-Absturz schickt Grafikkartenpreise auf Talfahrt
Seiten: [1] nach unten
News: Bitcoin-Absturz schickt Grafikkartenpreise auf Talfahrt  (Gelesen 454 mal) Drucken
 
Jetzt News einliefern
 
Weitere News:
IconMyHeritage gehackt: 92 Mio. Nutzerdaten gestohlen
IconKriegserziehung für Kleinkinder: Youtube machts möglich, und zwar ohne Warnung
IconOracles langsamer Java-Ausstieg
IconNa geht doch, Roboter bauen Ikea-Stuhl zusammen
IconElektronischer Rechenschieber verliert Bürgermeisterwahl
IconInternet in Deutschland am Boden: Auch das Newsparadies lahm gelegt
IconOlivenkerne: Biologisches Baumaterial
IconMIT entwickelt Nebelsichtverfahren
IconForscher entwickeln unsichtbare Maske
IconChina auf der Überholspur
Bitcoin-Absturz schickt Grafikkartenpreise auf Talfahrt
« am: 05.06.2018, 13:43:31 »

Erst im Februar waren Bitcoin & Co. mit starken Kursverlusten gesegnet. Inzwischen scheint sich das Ende des virtuellen Minings auch auf dem Grafikkartenmarkt widerzuspiegeln.



Die Crux beim Coin-Mining ist, das jeder zusätzliche Coin aufwändiger zu minen ist als der letzte. Zunächst halten normale Computer her, dann werden die Recheneinheiten in Grafikkarten genutzt und schließlich kommen ASICs auf den Markt, die speziell für eine Währung designed nur diese Währung, dafür aber preiswert minen können. Immer auf der Suche nach einem Verhältnis von Stromverbrauch und Coin-Ertrag, der unter dem Strich noch positiv ist.

Das hatte zur Folge, dass mehr und mehr Crypto-Währungen das Licht der Welt erblickten, immer wieder beginnend mit dem einfachen Coin über die Grafikkarten bis hin zur Spezialhardware. Nach diversen Kurseinbrüchen dieses inflationären Coin-Zoos bereits im Februar scheint die Mining-Eiszeit nun langsam auch auf dem Grafikkartenmarkt angekommen zu sein. Zwar sind die nun bald wieder zu recht als Spielebeschleuniger bezeichneten Karten nach wie vor zu teuer, aber zumindest ein Trend in Richtung Preisnormalisierung scheint sichtbar.

Wer seinen Rechner aufrüsten oder sich eine neue High-End-Maschine zusammenstellen will, sollte demnach noch ein wenig warten, mindestens bis die ASICs für Ethereum den Grafikkartenminern auch bei dieser Währung das Wasser abgegraben haben. Wer weiß, vielleicht landen einige der Mining-Boards auch im Gebrauchthandel um dann das Spielerlebnis als Zweitkarte zu beschleunigen.



Stichworte: Bitcoin, Ethereum, Nvidia, Grafikkarte, Preis, Mining
Stichworte: Bitcoin  Ethereum  Nvidia  Grafikkarte  Preis  Mining


Quelle: http://www.computerbase.de
Bildquelle: http://i.ytimg.com

     

Diese News stammt aus dem NewsParadies
 top
 IP: [ Gespeichert ]
 eingeliefert von: hell  Profil anzeigen    facebook  twitter  google+  
Micha

*
Global Moderator
Stammtisch HC
Micha selbst
Micha and Friends

InventarInventarInventar
« Antwort #1 am: 06.06.2018, 07:04:32 »
Bäckermeister Weizenkorn testet das Backverhalten von Brötchen unter Musikeinfluss.

Ohne Grafikkarte aber mit 2 Bit- Coin.    *pfeiff* *pfeiff*


 top
 IP: [ Gespeichert ]
Profil anzeigen
hell

*
Kolumnist
Stammtisch HC

bronze Palme
« Antwort #2 am: 06.06.2018, 08:16:38 »
da brauchste mehr Bit


Aber ich warte nun schon seit Monaten, dass die Preise mal wieder normal werden. Hoffentlich schmiern die Coin-Dinger mal so richtig ab.
 top
 IP: [ Gespeichert ]
Profil anzeigen WWW
Micha

*
Global Moderator
Stammtisch HC
Micha selbst
Micha and Friends

InventarInventarInventar
« Antwort #3 am: 06.06.2018, 08:20:53 »

Oberflächlich gefährliches 1/4 Wissen...

Gibt's nicht schon Länder/Server, die das abgeschaltet haben ?
 top
 IP: [ Gespeichert ]
Profil anzeigen
hell

*
Kolumnist
Stammtisch HC

bronze Palme
« Antwort #4 am: 06.06.2018, 08:45:33 »
Du meinst: Coins verboten?

Leider sind die Coins ja übernational schlecht und werden nur zum Mining und für kriminelle Aktivitäten und von Bank benutzt. Daher fällt es schwer, da was zu verbieten.
Ich denke mal, die Coins müssen sich einfach in der Masse unterschiedlicher Coins verlieren um uninteressant zu werden.

Wenn ich mir aber anschaue, dass da harmlose Grafikkarten zum Coin-Mining gezwungen werden, anstatt PUPG-Head-Shots zu rendern, dann ist das schon eine arme Welt. Wer schützt eigentlich die Grafikkarten vor gierigen Coin-Minern?
 top
 IP: [ Gespeichert ]
Profil anzeigen WWW
amb
*

« Antwort #5 am: 07.06.2018, 09:49:04 »
Das mit dem nur für Kriminelle Dinge ist in zwischen passe. Die werden teilweise als völlig neutrales Zahlungsmittel verwendet - nur aktuell kaum Ratsam, weil man ja nicht weiß, wie sich der Kurs für morgen entwickelt....
 top
 IP: [ Gespeichert ]
Profil anzeigen
hell

*
Kolumnist
Stammtisch HC

bronze Palme
« Antwort #6 am: 07.06.2018, 10:07:20 »
hmmm...

Ich weiss ja nicht, ob dass alles so legitim ist:

Dethleff zu verkaufen: https://carcoins.de/19-2/zeige-anzeigen/?id=65
 top
 IP: [ Gespeichert ]
Profil anzeigen WWW
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
« vorheriges nächstes »
Drucken
Seiten: [1] nach oben  
« vorheriges nächstes »
Gehe zu:    top

    Newsparadies | Impressum | Datenschutz | Powered by SMF 1.0.7.
© 2001-2005, Lewis Media. Alle Rechte vorbehalten.