Übersicht Home   Forum Forum   Forum Bildergallerien   Chat Chat (0 online)
Hilfe  Hilfe  Suche
 Kalender  Kalender  Benutzerkarte  Karte
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
*
Home > News (Forum) > Wissenschaft und Gesundheit > Killer-Roboter in Händen der Militärs
Seiten: [1] 2  Alle nach unten
News: Killer-Roboter in Händen der Militärs  (Gelesen 7705 mal) Drucken
 
Jetzt News einliefern
 
Weitere News:
IconWissenschaftler züchten mit Ecoli Antibiotika
IconKonkurenzfähige Solarzelle steigert Energieausbeute um 50%
IconWissenschaftler entwickeln Archimedes-Laser zum Bewegen von Kleinstteilen
IconParkinson hat Genderspezifischen Verlauf
IconForscher entwickeln bessere Elektroden für Lithium-Akkus
Icon3D-Müll zu 3D-Rohstoff: Und das Open Source
IconNeuer Ansatz im Kampf gegen AIDS
IconBosch verbessert Dieselmotoren
IconElektroauto: Elon Musk verzweifelt an der komplexen automatis. Serienfertigung
IconMikrobiologischer Einfluß der Darmbewohner überrascht
Killer-Roboter in Händen der Militärs
« am: 05.08.2009, 07:31:37 »

"Militärs haben seltsamen Zugang zu künstlicher Intelligenz, der auf Science-Fiction beruht", so Professor Noel Sharkey.



Damit ist die öffentliche Debatte um den Sinn und die Gefährlichkeit solcher ganz oder halb autonomen Killermaschinen entfacht. "Roboter, die entscheiden können wen sie wann, wo und wie töten, sind ein großes Thema für das Militär. Das Problem ist allerdings, dass all dies auf den Erkenntnissen zur künstlichen Intelligenz beruht und die Militärs dazu eine eigenartige Sichtweise an den Tag legen, die rein auf Sciene Fiction basiert." So der Professor.

Doch, so meldet Sharkey an, ist die künstliche Intelligenz beim Erkennen von Freund und Feind noch lange nicht so weit wie gewünscht. Daraus ergäben sich immer größere Risiken für Zivilisten, als "Kollateralschäden" zu enden. "Bis ein Roboter zwischen Freund und Feind unterscheiden kann, wird es noch 50 Jahre dauern. Die Risiken sind enorm. ...Die Leute, die die Roboter bedienen, sitzen den ganzen Tag vor einem Bildschirm, dann gehen sie nach Hause und essen mit ihrer Familie. Das ist eine sehr befremdliche Art der Kriegsführung - es wird den Charakter des Krieges dramatisch verändern."


     


Stichworte: Killerroboter, Killermaschinen, Militärroboter, künstliche Intelligenz, Tod, Gefahr, Science-Fiction
Stichworte: Killerroboter  Killermaschinen  Militärroboter  künstliche Intelligenz  Tod  Gefahr  Science-Fiction


Quelle: http://newsparadies.de
Bildquelle: http://gizmodo.com


Diese News stammt aus dem NewsParadies
 top
 IP: [ Gespeichert ]
 eingeliefert von: hell  Profil anzeigen    facebook  twitter  google+  
hell

*
Kolumnist
Stammtisch HC

bronze Palme
« Antwort #1 am: 05.08.2009, 07:32:42 »
ist schon richtig. Man stelle sich vor versehentlich bei einem Manöver, 20 km vom Übungsplatz entfernt erschossen zu werden. Oder von einem wild gewordenen ATV überrollt
 top
 IP: [ Gespeichert ]
Profil anzeigen WWW
Gast
« Antwort #2 am: 05.08.2009, 11:54:26 »
man könnte auch krieg direkt am Computer führen... man schreib ein Spiel, und zwei Nationen kämpfen dann gegeneinander, würde überhaupt keine Leben kosten, außer das von virtuellen menschen, aber selbst das wird ja in deustchland bald verboten... -.-
 top
 IP: [ Gespeichert ]
hell

*
Kolumnist
Stammtisch HC

bronze Palme
« Antwort #3 am: 05.08.2009, 19:24:30 »
lach Du mal, aber mache Kriege wurden tatsächlich in der Geschichte am Schachtisch entschieden
 top
 IP: [ Gespeichert ]
Profil anzeigen WWW
holp
*
Kolumnist
Stammtisch HC

AltgedienterAltgedienter
« Antwort #4 am: 05.08.2009, 20:18:43 »
lach Du mal, aber mache Kriege wurden tatsächlich in der Geschichte am Schachtisch entschieden

Wirklich? Irgend ein Beispiel dafür?
Nun ja, das funktioniert aber so nicht. Wenn man zwei "gleichwertige" Armeen hat die sich gegenüber stehen dann entscheidet die Fähigkeit der Befehlshabenden über Sieg oder Niederlage. Und natürlich eine Portion Glück. Aber Amerika ist ja mittlerweile qualitativ und quantitativ derart haushoch überlegen dass die problemlos in jedes x-beliebige Land einfallen können.

Die ganzen Neuentwicklungen im Arsenal von Amerika beruhen ja auch auf dem Grundsatz dass sie mobil sind und möglichst schnell "weltweit" eingesetzt werden können. Natürlich zu rein defensiven Zwecken, jaja.

Die "Verfremdung" ist wirklich so ein Thema für sich. Wenn jemand im 1.WK dem ankommenden Gegner sein Bajonett in den Bauch gerammt hat oder zusehen durfte wie jemand nach einer Granatenexplosion seine Innereien verloren hat... Heutzutage beschreiben ja amerikanische Kampfpiloten das ganze schon wie in einem "Videospiel". Und das ganze ist ja auch beabsichtigt. In Amerika wird ja teilweise mit "Ballerspielen" für das US Militär geworben.

Irgendwann wird andere Menschen töten ein Beruf sein den man bequem zuhause vom Computer aus betreiben kann...
 top
 IP: [ Gespeichert ]
Profil anzeigen
hell

*
Kolumnist
Stammtisch HC

bronze Palme
« Antwort #5 am: 05.08.2009, 23:52:39 »
für den Kriegsentscheid frag mal die Wiki

Im moment gibts wohl nur eine Art solcher Roboter und das sind fliegende Dronen. Landfahrzeuge sind wohl noch zu schlecht in der Navigation
 top
 IP: [ Gespeichert ]
Profil anzeigen WWW
Gast
« Antwort #6 am: 06.08.2009, 08:41:41 »
ich halte tötungsroboter für schwachsinn, den Entwicklern müsste man mit so einem Ding entgegentreten, und die so killn, dann wüssten die was die für ne scheiße verzapft ham. außer die basieren auf Windows, dann kanns ja nüscht werdn. *zwinker*
 top
 IP: [ Gespeichert ]
hell

*
Kolumnist
Stammtisch HC

bronze Palme
« Antwort #7 am: 06.08.2009, 23:39:14 »
wie? so?

 top
 IP: [ Gespeichert ]
Profil anzeigen WWW
holp
*
Kolumnist
Stammtisch HC

AltgedienterAltgedienter
« Antwort #8 am: 07.08.2009, 12:19:04 »
für den Kriegsentscheid frag mal die Wiki

Im moment gibts wohl nur eine Art solcher Roboter und das sind fliegende Dronen. Landfahrzeuge sind wohl noch zu schlecht in der Navigation

UAVs sind meines Wissens die bis jetzt "wirklich" eingesetzt wurden, aber auch mit landgestützten Drohnen wird fleißigst rumexperimentiert.
 top
 IP: [ Gespeichert ]
Profil anzeigen
Gast
« Antwort #9 am: 07.08.2009, 13:29:27 »
 Azn
 top
 IP: [ Gespeichert ]
hell

*
Kolumnist
Stammtisch HC

bronze Palme
« Antwort #10 am: 07.08.2009, 20:17:51 »
für den Kriegsentscheid frag mal die Wiki

Im moment gibts wohl nur eine Art solcher Roboter und das sind fliegende Dronen. Landfahrzeuge sind wohl noch zu schlecht in der Navigation

UAVs sind meines Wissens die bis jetzt "wirklich" eingesetzt wurden, aber auch mit landgestützten Drohnen wird fleißigst rumexperimentiert.
naja 'rumexperimentiert' wird da schon seit jahrzehnten
 top
 IP: [ Gespeichert ]
Profil anzeigen WWW
Gast
« Antwort #11 am: 08.08.2009, 12:14:26 »
ich halte krieg für arschlos, und muss nichma zum bund... (hüchstwarscheinlich)  Glücklich
 top
 IP: [ Gespeichert ]
holp
*
Kolumnist
Stammtisch HC

AltgedienterAltgedienter
« Antwort #12 am: 08.08.2009, 19:38:45 »
ich halte krieg für arschlos, und muss nichma zum bund... (hüchstwarscheinlich)  Glücklich

Warum musst du nicht zum Bund?
Musterung kommt jetzt im Herbst iwann... -.-
Aba na ja, auch rel sicher ausgemustert... hoffe ich...  *Taschentuch geb*
 top
 IP: [ Gespeichert ]
Profil anzeigen
hell

*
Kolumnist
Stammtisch HC

bronze Palme
« Antwort #13 am: 09.08.2009, 01:24:07 »
warum keine Profi-Armee
 top
 IP: [ Gespeichert ]
Profil anzeigen WWW
Gast
« Antwort #14 am: 09.08.2009, 12:43:17 »
ich hab Astma, wenn ich 3 stunden lang im kreis rennen muss, bin ich nachher tod am boden... brauch nichma ein feind kommen
 top
 IP: [ Gespeichert ]
holp
*
Kolumnist
Stammtisch HC

AltgedienterAltgedienter
« Antwort #15 am: 09.08.2009, 18:02:42 »
ich hab Astma, wenn ich 3 stunden lang im kreis rennen muss, bin ich nachher tod am boden... brauch nichma ein feind kommen

faule ausrede, da gibs ja extra diese tollen sprays
bzw alles eine frage der abhärtung, wenn man dich genügend schleift geht das schon weg
 top
 IP: [ Gespeichert ]
Profil anzeigen
Gast
« Antwort #16 am: 09.08.2009, 18:19:49 »
Lieber herr Xamos,
hatten sie denn schon mal astma... dann nehme ich an, dass sie wissen, dass wenn das einmal da is, jaaaa, man kann solche "tollen Sprays" benutzen, aber selbst dann dauert es seine zeit, bis die wirken. Und auch mit dem "schleifen" is des nicht so einfach getan. klar, kann man fast alles ab-"schleifen" aber die zeit bis dahin ist die hölle. Auserdem: was nützt es einem Land zu dienen, dann MÖGLICHERWEISE in den Irak zu gehen und sich dort von Einheimischen wegballern zu lassen... -.- Da spiel ich lieber an meinem Rechner EgoShooter.. 
 top
 IP: [ Gespeichert ]
hell

*
Kolumnist
Stammtisch HC

bronze Palme
« Antwort #17 am: 09.08.2009, 23:00:18 »
wer sagt,m dass Du teil einer Armee werden müsstest?
 top
 IP: [ Gespeichert ]
Profil anzeigen WWW
Gast
« Antwort #18 am: 10.08.2009, 17:59:39 »
rein theoretisch muss ich aber ran wenn ein krieg ausbricht, und Dtld. dort unten nach Diamand bohren will.
 top
 IP: [ Gespeichert ]
hell

*
Kolumnist
Stammtisch HC

bronze Palme
« Antwort #19 am: 10.08.2009, 19:31:18 »
nicht bei einer Privatarmee
 top
 IP: [ Gespeichert ]
Profil anzeigen WWW
Gast
« Antwort #20 am: 10.08.2009, 20:36:02 »
-.-
 top
 IP: [ Gespeichert ]
holp
*
Kolumnist
Stammtisch HC

AltgedienterAltgedienter
« Antwort #21 am: 10.08.2009, 21:23:21 »
Na ja, wiegesagt naums, alles nur faule Ausreden. Im 1.WK wurden ja angeblich sogar Leute mit Prothesen für kriegstauglich erklärt... Cheesy
 top
 IP: [ Gespeichert ]
Profil anzeigen
hell

*
Kolumnist
Stammtisch HC

bronze Palme
« Antwort #22 am: 10.08.2009, 23:28:59 »
kommt wohl auf die Art der Prothese an
 top
 IP: [ Gespeichert ]
Profil anzeigen WWW
holp
*
Kolumnist
Stammtisch HC

AltgedienterAltgedienter
« Antwort #23 am: 11.08.2009, 16:36:16 »
kommt wohl auf die Art der Prothese an

Bein-/Armprothesen.
 top
 IP: [ Gespeichert ]
Profil anzeigen
Gast
« Antwort #24 am: 11.08.2009, 19:44:34 »
also FAULE AUSREDE würde ich des nich nennen, weil es mir viel zu viel arbeit macht, rauszugehen und mit beim Sport halb umzubringen und natürlich wird mir auch genial heiß dabei. ... Grundsätzlich habe ich hitze, scheiß egal ob mit oder ohne sport. ... nur damit ich 2 Minuten länger im Kreis rennen kann beim nächsten mal ohne tod umzufallen -.- wären es ja schon 3 h und 2 min...  Grosser Meister!  Achtung Ironie!
 top
 IP: [ Gespeichert ]
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
« vorheriges nächstes »
Drucken
Seiten: [1] 2  Alle nach oben  
« vorheriges nächstes »
Gehe zu:    top

    Newsparadies | Impressum | Datenschutz | Powered by SMF 1.0.7.
© 2001-2005, Lewis Media. Alle Rechte vorbehalten.